Akt.:

Nach Sprengung von Fliegerbombe in München: Haus weiter unbewohnbar

Keines der knapp 20 beschädigten Häuser im Sprenggebiet sei einsturzgefährdet. Keines der knapp 20 beschädigten Häuser im Sprenggebiet sei einsturzgefährdet. - © EPA
Nach der Bombensprengung in München ist ein Gebäude weiter unbewohnbar. Die Bewohner dieses Hauses und alle anderen Betroffenen dürften aber auf eigene Gefahr wieder in ihre Wohnungen zurück, sagte ein Mitarbeiter des Kreisverwaltungsreferats am Samstag.

Keines der knapp 20 beschädigten Häuser im Sprenggebiet sei einsturzgefährdet. Die Bombe war am Montag gefunden und am Dienstag gesprengt worden. Die Sperrung um den Fundort des Blindgängers war am Freitag wieder aufgehoben worden.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mordprozess gegen Kärntner in Ungarn geht weiter
Der Mordprozess gegen einen gebürtigen Kärntner wird am Dienstag in der südungarischen Stadt Szeged fortgesetzt. Der [...] mehr »
Protest vor New Yorker Börse wegen Klimaerwärmung
Hunderte Demonstranten haben am Montag vor der Börse an der New Yorker Wall Street eine Mitverantwortung des [...] mehr »
Wanderer in US-Naturreservat von Bär getötet
Ein 22-Jähriger ist in einem Naturreservat im US-Bundesstaat New Jersey von einem Braunbär getötet worden. Zusammen [...] mehr »
Ausgangssperre wegen Ebola in Sierra Leone beendet
Die dreitägige Ausgangssperre in Sierra Leone haben die Behörden als Erfolg im Kampf gegen Ebola gewertet. Offenbar [...] mehr »
KLM-Maschine in Venedig notgelandet
Eine Maschine der Fluggesellschaft KLM, die aus Amsterdam abgeflogen war, ist am Montag auf dem Flughafen "Marco Polo" [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!