Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach langen Umbauarbeiten: Val Blu öffnet die Pforten

©Steurer
Nach eineinhalb Jahren Umbau öffnete heute um 10 Uhr das Freibad Val Blu in Bludenz seine Pforten. VOL.AT war live vor Ort und zeigt euch, wie das Gelände nach dem Umbau aussieht.
Sommer 2018 in Vorarlberg: Die Freibadsaison startet wieder
Die neue Saunalandschaft öffnet ihre Tore
Bauarbeiten am Val Blu abgeschlossen
Die Bauarbeiten schreiten voran

Nachdem im März dieses Jahres bereits die Saunaanlage offiziell in Betrieb gegangen ist, öffnete am Freitag (18. Mai) auch das runderneuerte VAL BLU-Freibad nach zwei Jahren intensiver Bautätigkeit seine Pforten. Von einer “modernen Freizeitanlage, die vielfältigste Ansprüche erfüllt” sprach bei der feierlichen Eröffnung Landesrat Christian Gantner, der die Glückwünsche des Landes überbrachte. Auf rund 6,9 Millionen Euro belaufen sich die Kosten für die von Grund auf neugestaltete Sport- und Freizeitanlage. Die zugesicherte Landesförderung liegt bei mehr als 2,3 Millionen Euro.

Für die in die Jahre gekommene Anlage sei eine Generalüberholung höchst an der Zeit gewesen, sagte Landesrat Gantner in seinen Grußworten. Er vertrat Landeshauptmann Markus Wallner, dem eine Teilnahme aus terminlichen Gründen nicht möglich war. Vom erfolgreich realisierten Projekt zeigte sich Gantner beeindruckt: “Von diesem beachtlichen Innovationsschritt profitiert die gesamte Region. Neben einem deutlichen Plus an Lebensqualität für die örtliche Bevölkerung bringt die Investition auch eine Aufwertung für die touristische Infrastruktur”. Für den Landesrat ist deshalb auch klar: “Für Einheimische und Gäste ist es gleichermaßen ein großer Gewinn”.

Gebündelte Kräfte

Positiv vermerkt wurde von Gantner, dass sich neben der Stadt Bludenz und dem Land auch die Anrainergemeinden Nüziders, Bürs, Innerbraz, Stallehr und Lorüns an den Finanzierungskosten beteiligen. “Wenn mehrere Gemeinden an einem Strang ziehen, lassen sich öffentliche Bauprojekte in vielen Fällen leichter verwirklichen. So wirkt gelebte regionale Zusammenarbeit direkt auf die Lebensqualität vor Ort”. Ebenso machte der Landesrat auf die wirtschaftlichen Impulse aufmerksam, die mit dem Bauprojekt verknüpft waren: “Ein großer Teil der Arbeitsaufträge wurde von Unternehmen aus der Region abgewickelt. Das hält Wertschöpfung in der Region und sichert Arbeitsplätze”.

Bürgermeister Mandi Katzenmayer dankte in diesem Zusammenhang den Anrainern für ihre Geduld während der Bauarbeiten und den bauausführenden Unternehmen für die geleistete Arbeit. Katzenmayer weiter: “So wie sich die Anlage heute präsentiert, glaube ich, dass sie von den Bludenzern gut angenommen wird und wir hier in der Alpenstadt an den heißen und schönen Sommertagen noch viel Freude mit unserem neuen Freibad haben werden”.

Attraktives Sport- und Bewegungsangebot

Nach dem Komplettumbau zeigt sich das VAL BLU den Besucherinnen und Besuchern in völlig neuem Antlitz. So wurde ein zusätzlicher Eingangsbereich mit Infrastruktur an der Stadionstraße geschaffen. Erneuert wurden die Umkleide- und WC-Anlagen. Auf die schwimmbegeisterten Besucherinnen und Besucher warten 1500 Quadratmeter Wasserfläche verteilt auf ein 50-Meter-Sportbecken mit Self-Timing-Anlage, ein Familienbecken sowie zwei separate Kinderbecken. Weitere Highlights sind neben dem Sprungturm (1- und 3-Meter) die Trio-Slide-Rutschanlage und die Speedrutsche. Der beliebte Beach-Volleyballplatz wurde erhalten, abseits davon besteht die Möglichkeit für Tischtennis und Tischfußball. Umfassend modernisiert wurde der Gastrobereich. Von der Terrasse lässt sich jetzt die gesamte Anlage überblicken.

(VLK)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Nach langen Umbauarbeiten: Val Blu öffnet die Pforten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen