Mysteriöse Schüsse in Dornbirn

Von VN/Geraldine Rainer
Akt.:
17Kommentare
Ein Projektil zerstörte die Glasscheibe in der Haustüre von Roswitha Schrittesser. Beim Tennis Center Haselstauden wurde die Aufschlagwand durchlöchert. Ein Projektil zerstörte die Glasscheibe in der Haustüre von Roswitha Schrittesser. Beim Tennis Center Haselstauden wurde die Aufschlagwand durchlöchert. - © VOL.AT/ Paulitsch
Dornbirn - Projektil zertrümmert Scheibe einer Haustüre. Bewohner sind geschockt.

0
0

Es war kurz vor 14 Uhr, als Roswitha Schrittesser und ihr Enkel am Samstag von einem lauten Knall aus dem Mittagsschlaf gerissen wurden.„Ich bin sofort zur Haustür gegangen, und da habe ich das Loch in der Scheibe gesehen“, berichtet die Bewohnerin der Mesnergutstraße am Tag danach. Am Boden lagen Scherben. Vermutlich ein Stein, war Schrittessers erster Gedanke. „Als ich das Projektil gesehen habe, war ich im ersten Moment fix und fertig. Ich habe richtiges Herzklopfen bekommen.“

Fünf oder sechs Schüsse

Zeugin des Vorfalls wurde auch Brigitte Schmidt, eine direkte Nachbarin von Roswitha Schrittesser. „Ich war im Haus und habe nur gehört, wie es getätscht hat. Fünf oder sechs Mal“, erzählt die Frau kopfschüttelnd.

Brisantes Detail: Nur eine Stunde vorher hatten die Kinder der Familie genau an jener Stelle gespielt, an der das Projektil später landen sollte. „Sie sind durch die Tür hinein- und hinausgerannt“, kann es Schmidt noch immer nicht fassen. „Es ist ein Wahnsinn, dass da jemand so umherballert. Das ist sehr beängstigend.“ Die Schüsse wurden laut Polizei im Bereich des Tennis Center Haselstauden in Dornbirn-Stiglingen abgefeuert. Dort wurde die Aufschlagwand von einem Projektil durchlöchert – während in unmittelbarer Nähe Menschen Tennis gespielt haben und auf der Terrasse gesessen sind. Auch zahlreiche Radfahrer und Fußgänger waren an diesem schönen Samstagnachmittag unterwegs. Ein Querschläger pfiff über die Bahngleise und Lärmschutzwände und zertrümmerte die Haustüre von Frau Schrittesser.

Schüsse am Abend

Die Polizei geht davon aus, dass die Schüsse aus einer Faustfeuerwaffe abgegeben wurden. Der oder die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Den Tätern aber war der nachmittägliche Leichtsinn offenbar noch nicht genug. „Am Abend zwischen neun und halb zehn Uhr habe ich nochmals drei Schüsse gehört“, sagt Schrittesser. Die Polizei Dornbirn bittet Zeugen des Vorfalls um Hinweise unter der Tel. 059133/8140-100.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!