MQ Vienna Fashion Week.17 mit Malan-Breton-Show eröffnet

In New York geht die Fashion Week langsam zu Ende, in London steht sie in den Startlöchern, und dazwischen zeigt jetzt die kleine Wiener Schwester der großen internationalen Laufstegschauen auf. Eröffnet hat die MQ Vienna Fashion Week.17 am Montagabend mit Malan Breton ein Designer, der Modekennern zwischen Big Apple und Big Ben ein Begriff ist und nunmehr wohl auch in Wien Fans gefunden hat.

“Wir freuen uns sehr, das Malan Breton zwischen New York und London auch nach Wien zur Fashion Week kommen konnte”, gab sich Zigi Mueller-Matyas vom Organisatorenteam creative headz stolz. Typisch für seine Damenlinie sind ätherisch wirkende Abendroben, wie gemacht für den roten Teppich, und einfach gehaltene Etuikleider. Die aktuelle Kollektion für das Frühjahr 2018 glänzt transparent in Weiß und Silber mit vielen Applikationen von Blüten, Federn und Glitzer. Daneben gab es Kniebundhosen zu sehen und Sakkos mit floralen Fotodrucken. Seine Männermode ist für scharf geschnittene Anzüge und den Einsatz auffallender Farben – hier vor allem sattes Rot – bekannt.

Der im Jahr 1973 in Taiwan geborene Modeschöpfer gilt als Mann mit vielen Talenten. Am Anfang seiner Laufbahn standen Auftritte am New Yorker Broadway, ehe er als Laufstegmodel anheuerte. Dann arbeitete Malan Breton als Stylist, und nachdem er Stars wie Kylie Minogue eingekleidet hatte, launchte er schließlich 2005 sein eigenes Modelabel, das mittlerweile Kollektionen für Frauen und Männer sowie eine Brautkollektion, Handtaschen, Unterwäsche und Kosmetik umfasst. Dank seiner Beziehungen zur Entertainment- und Modeindustrie landete der Designer seine eigene Reality-TV-Show, The Malan Show, die den Beginn seiner Fashion-Laufbahn begleitete und ihm in den USA eine große Fanschar einbrachte. Weitere Fernsehauftritte, etwa in den amerikanischen Kult-Shows Project Runway and America’s Next Top Model, folgten.

Die Eröffnung der neunten Ausgabe der Wiener Modewoche mit rund 900 geladenen Gästen im weißen “Fashionzelt” vor dem Museumsquartier läutete den Präsentationsreigen von rund 65 vor allem in- und einigen ausländischen Labels ein. “Stil ist die Geliebte der Kunst”, zitierte MQ-Direktor Christian Strasser als “Hausherr” der Eventreihe zum Auftakt die Stilikone Coco Chanel. Auf dem Programm stehen bis Sonntag tägliche Laufstegschauen und Einkaufen – in “Shopping-Areas” ab Donnerstag und im Pop-Up Store schon ab Mittwoch.

Durchs Programm führte Dorretta Carter in einem Outfit der heimischen Marke Pitour. Unter die Besucher mischten sich u.a. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ), Lifeball-Erfinder Gery Keszler, der Entertainer Alfons Haider, die Sängerin Stephanie Meier-Stauffer (Fräulein Mai) sowie die ehemalige und die amtierende Opernballorganisatorin Desiree Treichl-Stürgkh und Maria Großbauer.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++ - Vorarlberg: "Es wird alles Mög... +++ - Vorarlberg: Kraftort "Kirchle"... +++ - Heroin aus dem Darknet nach Vo... +++ - Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung