Montforter Zwischentöne: VOL.AT verlost 2×2 Tickets!

Montforter Zwischentöne: VOL.AT verlost 2×2 Tickets!
Kurz vor der Sommerpause erheben die „Montforter Zwischentöne“ mit einem vermeintlich romantischen Thema ihre Stimme: Unter dem Motto „träumen … in die Zukunft, nachts und am Tag“ begegnen sich in Feldkirch Kunst und Politik, Träumen und Erwachen, Ideal und Realität. VOL.AT verlost 2×2 Tickets!

Zwei unterschiedliche Traum-Aspekte und Konzerte stehen im Zentrum: Die barocke „The Fairy Queen“ und die „Vision Rheinstadt“. Den Auftakt am 22. Juni bildet der „Gruß aus der Küche“, mit dem die beiden Kuratoren Hans-Joachim Gögl und Folkert Uhde Einblicke in das Programm geben.

Träumen – Traum und Albtraum
„Es scheint so, als wären wir aus einem Traum von der stetigen Zunahme an Sicherheit und Wohlstand, auch von der festen Überzeugung, dass Demokratie und Frieden unverlierbar seien, erwacht.“, beschreiben Hans-Joachim Gögl und Folkert Uhde die Wahl des Themas. Ein klingendes Plädoyer für eine Welt ohne Abschottung und Abgrenzung, der Traum eines neuen Zeitalters der Aufklärung.

„Vision Rheinstadt“
Ein streitbares Format findet sich am 29. Juni im Vorarlberger Landeskonservatorium. Konkret wird die Debatte um die Auflösung aller Rheintalgemeinden zugunsten der Gründung einer neuen, gemeinsamen Stadt aufgegriffen. Gemäß der Dramaturgie eines Gerichtsverfahrens wird die Lust an der Debatte zelebriert, musikalisch kommentiert vom Pianisten Colin Vallon. Richter, Anwälte und andere Sachverständige treten auf, doch das Urteil fällt das Publikum.

„The Fairy Queen“ im dionysischen Wald
„The Fairy Queen“ erklingt am 30. Juni im Montforthaus Feldkirch. In einem Konzert mit dem Ensemble Concerto Stella Matutina, dem Seelsorger Eugen Drewermann und Fotografien von René Dalpra erscheint eine Sommernacht der Geister, Könige und heimlich Liebenden. Der labyrinthische Wald in uns selbst. Das verborgene Reich der unausgesprochenen Sehnsüchte. Gleichzeitig das Furchterregende, das ein nächtlicher Wald mit seinen Schattengestalten und Geräuschen symbolisiert.

HUGO
Mit der Uraufführung von „Morpheus Metamorphose“ präsentieren sich die Gewinner des 3. internationalen Konzertdramaturgie-Wettbewerbs HUGO. Am 22. Juni findet im Alten Hallenbad ein Parcours durch 400 Jahre Musik statt, von Bach bis zu eigens für diesen Abend geschaffenen Neukompositionen von Dominik Vogl.

Spezial-Formate
Weitere Konzerte sind am 30. Juni das Morgenkonzert „Mir träumte, ich wär ein Schmetterling …“ und am 1. Juli „Tausend und eine Nacht“, bei dem das Symphonieorchester Vorarlberg in der ganzen Stadt musiziert. Für Kinder ab 6 Jahren erscheint „Die Feenkönigin“ am 2. Juli in einem märchenhaften Musiktheater.

Jetzt Tickets gewinnen!

VOL.AT verlost 2×2 Tickets für die Montforter Zwischentöne von 22. Juni bis 2. Juli. Sollte das unten stehende Teilnahmeformular nicht angezeigt werden, bitte HIER klicken, um beim Gewinnspiel mitmachen zu können.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Haushaltsbefragung zum Mobilit... +++ - Kampf gegen Schadstoffbelastun... +++ - Typisierungsaktion in Vorarlbe... +++ - Zumtobel gewinnt Europa Preis ... +++ - Sohn tötete Vater in Vorarlber... +++ - Vorarlberg: Sichtbarer Baufort... +++ - Das Leben im Kloster Mehrerau ... +++ - Vorarlberg: Arlbergstraßentunn... +++ - Vorarlberger Neos setzen auf A... +++ - Vorarlberg: Verkehrsbeschränku... +++ - Nationalratswahl: "Amtliche Wa... +++ - Live ab 9.55 Uhr: "Milka goes ... +++ - Vorarlberg: Kapelle auf dem Ge... +++ - Betreuer mit gefälschten Pfleg... +++ - Vorarlberg: Der Bregenzer Bürg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen