Mönch stahl Million und brannte mit Frau durch

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
5Kommentare
Ein katholischer Mönch soll heimlich Kirchenbesitz verkauft und sich dann mit einer Frau aus dem Staub gemacht haben. Der 34-Jährige sei in Kroatien mit umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro verschwunden, bestätigte die Diözese Split-Makarska am Dienstag.

Der Mann verkaufte vier Hektar Kirchenland und hob unerlaubt Bargeld ab. Zuletzt gesehen wurde er Medienberichten zufolge vor zwei Wochen: in einem teuren Cabrio mit einer Frau auf dem Beifahrersitz. Die Kirche entschuldigte sich bei der Bevölkerung für die “unersättliche Gier” des Franziskanermönchs. Gemeinsam mit der Polizei ist sie nun auf der Suche nach dem Mann.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++ - Caritas: Kleiderspenden stelle... +++ - Vorarlberg/Bludesch: Fahrzeug ... +++ - Michael Kubesch vom ÖAMTC weiß... +++ - Altkleidersammlung der Caritas... +++ - Wolf-Sichtung am Bodensee: Öst... +++ - Brand in Hohenweiler: Familie ... +++ - Vorarlberg: Arbeitsgeräte aus ... +++ - Vorarlberg: Monitoring-Ausschu... +++ - Unicef klopft an Vorarlberger ... +++ - Vorarlberg: Pferd wird zurückg... +++ - Vorarlberger Designpionier Erw... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung