GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinder und Jugendliche laden zum aktiven Mitreden und Mitgestalten

Kinder und Jugendliche luden im Rahmen des Projektes „Kinder- und Jugendbeteiligung im Leiblachtal“ Erwachsene zum aktiven Mitreden und Mitgestalten.
Kinder und Jugendliche luden im Rahmen des Projektes „Kinder- und Jugendbeteiligung im Leiblachtal“ Erwachsene zum aktiven Mitreden und Mitgestalten. ©BMS/Feuchtner
Hohenweiler. Mit einem Workshop im hokus in Hohenweiler fand das Projekt Kinder- und Jugendbeteiligung im Leiblachtal im Kontext mit der Organisation „Welt für Kinder“ und der Regio Leiblachtal eine erfolgreiche Fortsetzung.
Workshop zum Projekt Kinder- und Jugendbeteiligung im Leiblachtal

Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Leiblachtal hatten interessierte Erwachsene eingeladen, sich mit ihnen gemeinsam mit Themen der Zukunft auseinanderzusetzen. Auszüge aus dem Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ boten eine Vielzahl von Gesprächsimpulsen. Gemeinsam und generationenübergreifend haben an diesem Nachmittag über 80 Leute in ansteckend optimistischer Grundstimmung Lösungsvorschläge für ökologische und soziale Herausforderungen, die unser Zusammenleben und unseren Planeten gegenwärtig belasten, angedacht und erarbeitet. Mit dabei bei diesem Erfahrungsaustausch auch die Bürgermeister der Leiblachtalgemeinden als politisch Verantwortliche.

In einer kleinen Ausstellung stellten die Jugendlichen außerdem bereits „Lösungen“ in ihrem eigenen Lebensumfeld hier im Leiblachtal vor. Auch da wurde das Engagement verschiedener Generationen sichtbar: Einerseits setzten die jungen Leute selbst zahlreiche Initiativen, andererseits identifizierten sie Firmen wie Planet Pure, Himmelschlüssel oder die Ölmühle Sailer als innovative Vorreiter.

Im „World Café“ hat man gemeinsam beraten, welchen Beitrag Menschen im Leiblachtal über fairen und regionalen Konsum und das eigene Verhalten in der Umwelt einbringen können. Eine Anregung wurde schon weitergegeben: Mit Hilfe der App http://www.codecheck.info kann geprüft werden, ob Produkte ökologisch hergestellt werden.

Als Erinnerung an den täglichen fairen Einkauf verteilten die jungen Leute zum Schluss noch Holzmünzen für die eigene Geldtasche. Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung setzt das Team seine Arbeit unter dem Arbeitstitel „friends for change“ mit weiteren Initiativen fort. Man darf gespannt sein.

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Eichenberg
  3. Kinder und Jugendliche laden zum aktiven Mitreden und Mitgestalten
Kommentare
Noch 1000 Zeichen