Messerstecherei in Hohenems: 15-Jähriger in Haft

Akt.:
63Kommentare
Schwere Körperverletzung: 15-Jähriger in Justizanstalt eingeliefert. Schwere Körperverletzung: 15-Jähriger in Justizanstalt eingeliefert. - © VOL.AT/ Bernd Hofmeister (Themenbild)
Hohenems - Die Polizei hat nach einer Messerstecherei in einer Bar in Hohenems einen 15-jährigen Burschen als mutmaßlichen Haupttäter verhaftet.

0
0

Er soll in der Nacht auf Sonntag im Streit einen 23-Jährigen sowie einen 27-jährigen Lokalgast mit Messerstichen schwer verletzt haben. Der 15-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Zwei 17 und 18 Jahre alte Mittäter wurden auf freiem Fuß angezeigt, informierte die Exekutive.

23-Jährigem Messer in Bauch gerammt

Zu dem Streit, der sich auch auf dem Vorplatz des Lokals abspielte, kam es gegen 2.15 Uhr früh, offenbar weil ein Glastisch in der Bar zu Bruch gegangen war. Ein 23-jähriger Barangestellter, der sich als Gast in dem Lokal aufhielt, verwies den 15-Jährigen nach einem kurzen verbalen Streit des Gebäudes. Der Bursche zog daraufhin ein Klappmesser und verletzte seinen Kontrahenten mit einem Bauchstich schwer.

Als dem Opfer ein 27-jähriger Gast zu Hilfe kommen wollte, stach der Jugendliche erneut zu. Er traf den Mann am Oberschenkel und verletzte diesen ebenfalls schwer. Im Zuge des Handgemenges brach ein 17-Jähriger einem 30-jährigen Gast die Nase.

"Schon hatte ich eine Faust im Gesicht"

"Eine kleine Gruppe Jugendlicher fing an zu randalieren", berichtet ein Augenzeuge. "Ich wollte K0llegen aus dem Lokal zu Hilfe eilen und hörte, wie mich jemand von der Seite beschimpft und schon hatte ich eine Faust im Gesicht." (Das gesamte Interview mit einem Opfer und Zeugen gibt es morgen im Wann&Wo; Anm. d. Red.)

15-Jähriger in Justizanstalt eingeliefert

Im Anschluss flüchteten die drei Burschen. Auf das tatverdächtige Trio kam die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen. Der amtsbekannte 15-Jährige sei am nächsten Tag als Hauptverdächtiger verhaftet worden und habe sich geständig gezeigt. Die durch Messerstiche verletzten Männer seien inzwischen beide nicht mehr in stationärer Behandlung, so die Polizei. (APA; VOL.AT)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
63Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!