Akt.:

Mercedes-Team muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Formel 1: Mercedes-Team muss 10.000 Euro Strafe zahlen. Formel 1: Mercedes-Team muss 10.000 Euro Strafe zahlen. - © EPA
Ein Beinahe-Crash von Michael Schumacher mit Lewis Hamilton in der Boxengasse in Yeongam hat dem Formel-1-Team von Mercedes eine Geldstrafe beschert.

 (1 Kommentar)

Der deutsche Rennstall muss 10.000 Euro bezahlen, weil er nach Ansicht der Rennkommissare am Samstag den Rekord-Weltmeister während des Qualifyings von Südkorea allzu sorglos aus der Box entlassen hatte.

Hamilton konnte gerade noch ausweichen

Wenige Meter hinter der Mercedes-Garage war McLaren-Pilot Hamilton bereits unterwegs. Der Engländer, der Schumacher ab dem kommenden Jahr bei den Silberpfeilen ersetzt, konnte gerade noch ausweichen. “Zum Glück sind die Boxengassen ja breit genug. Er hat mich gesehen und die richtige Linie gewählt. Sorry dafür”, lautete Schumachers Kommentar zu dieser brenzligen Situation.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mercedes-Duell als Formel-1-Thriller
Im Formel-1-WM-Thriller zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton ist kein Spannungsabfall in Sicht. [...] mehr »
Formel 1: Rennkalender und Ergebnisse 2014
Der Rennkalender der Formel 1 für die Saison 2014 inklusive aller Streckendetails, aller Sieger und der [...] mehr »
Formel 1: Fahrerwertung 2014
Der Stand in der Fahrerwertung der Formel-1-WM 2014 nach dem zehnten von 19 Rennen: mehr »
Formel 1: Konstrukteurs-WM 2014
Der Stand in der Konstrukteurs-WM der Formel-1-Saison 2014 nach zehn von 19 Rennen: mehr »
Zweiter Tour-Tagessieg für Norweger Kristoff
In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Sprintfinale hat sich Alexander Kristoff den zweiten Etappensieg bei der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!