Mercedes stellt 2,5 Millionen-Supersportwagen vor

Mit dem “Project One” soll die Formel 1 auf die Straße gebracht werden.

Es war eine gigantische Show, mit der Mercedes kurz vor Beginn der IAA in Frankfurt seinen neuen Supersportwagen vorstellte.

In dem sogenannten Hypercar steckt jede Menge Technik aus der Formel 1. Unter dem Namen “Project One” präsentieren die Stuttgarter die seriennahe Studie eines Formel-1-Rennwagens für die Straße. Das neue Superauto wurde von keinem Geringeren als Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton auf die Bühne gefahren.

Über 350 km/h Spitze

Wenn man sich die Zahlen anschaut, die Mercedes für das Auto angibt, kommt man aus dem Staunen nicht raus. Von 0 auf 200 Stundenkilometer in einer Zeit von unter sechs Sekunden, eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 350 Stundenkilometern. Der Motor, der vor der Hinterachse eingebaut ist, erlaubt bis zu 11.000 Kurbelwellenumdrehungen.

Das alles erfordert natürlich ein besonders ausgefeiltes Fahrwerk.

Formel 1-Weltmeister-Motor von 2015

Er habe schon lange darüber geredet, dass Mercedes ein solches Auto bauen sollte, sagte Hamilton. Der Renner habe den Motor unter der Haube, mit dem er 2015 Weltmeister geworden sei. Deshalb sei das Auto auch irgendwie sein Baby.

Besonders passend für den aktuellen Trend in der Autobranche: Der Flitzer hat auch vier Elektromotoren.

50 Exemplare des Formel-1-Autos für die Straße sollen voraussichtlich 2019 auf den Markt kommen. Medien spekulieren, dass so ein Renner dann zwischen 2,5 Millionen und 2,7 Millionen Euro kosten wird. Und noch ein Gerücht: es sollen schon alle Boliden verkauft sein.

(Reuters)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Statistik Austria: Mehr Verkeh... +++ - Welt-Alzheimertag: 5000 Betrof... +++ - Miriam Höller: Das emotionale ... +++ - Kontrolle von Wettlokal unzulä... +++ - Fröhlicher Silvester ging schm... +++ - Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung