Akt.:

Mercedes muss wegen verpatzten Schumi-Stopps Strafen zahlen

5000-Strafe wegen "Schumi". 5000-Strafe wegen "Schumi". - © AP
Diese Geldstrafe wird Mercedes verschmerzen können. Nach Nico Rosbergs Formel-1-Sieg am Sonntag im Grand Prix von China ist der deutsche Rennstall zu einer Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro verdonnert worden.

Grund war der verpatzte Boxenstopp von Michael Schumacher. Der Rekordchampion war zu früh aus der Box gefahren, obwohl ein Reifen noch nicht richtig angeschraubt war.

Dies werteten die Rennkommissare als Verstoß gegen die Sicherheitsregeln, da Schumachers Bolide damit die anderen Autos gefährdet habe. Allerdings musste der 43-jährige Deutsche seinen Mercedes wegen des nicht ordnungsgemäß montierten Reifens kurz nach dem Missgeschick in Runde 13 ohnehin abstellen.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Dicke Luft in Shanghai und bei Ferrari
Die Laune bei Ferrari ist in diesen Tagen so trüb wie der Smog über Shanghais Formel-1-Rennstrecke. So schlecht wie in [...] mehr »
Mercedes auch im Grand Prix von China Topfavorit
Mercedes wird immer mehr auch zum neuen Wortführer der Formel 1. Vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag in Shanghai [...] mehr »
FIA-Berufungsgericht wies Red-Bull-Protest zurück
Formel-1-Serienweltmeister Red Bull Racing ist mit seinem Einspruch gegen die Disqualifikation von Daniel Ricciardo im [...] mehr »
Anklage: Ecclestone hatte Angst vor Machtverlust
Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat nach Überzeugung der Münchner Staatsanwaltschaft aus Angst vor einem Machtverlust [...] mehr »
Domenicali verlässt Ferrari – Mattiacci übernimmt
Ferrari tauscht nach einem enttäuschenden Saisonstart in der Formel 1 seinen Teamchef aus. Wie der Traditions-Rennstall [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!