Menschliches Versagen ließ Hubschrauber in Dalaas abstürzen

Pilot und Einweiser blieben bei einem Hubschrauberabsturz in Dalaas unverletzt.
Pilot und Einweiser blieben bei einem Hubschrauberabsturz in Dalaas unverletzt. - © VN/Hofmeister
Laut dem Abschlussbericht der Unfallkommission ist der Hubschrauberabsturz Anfang Juli in Dalaas auf menschliches Versagen zurückzuführen. Das berichtet der “ORF Vorarlberg”.

Auslöser des Absturzes, von dem auch VOL.AT berichtete, war demnach, dass durch eine abrupte Steuerkorrektur beim Ausklinken des Tragseils der Hauptrotor den Heckausleger berührte. Daraufhin sei der Helikopter aus 10 Metern abgestürzt.

Der 40-jährige Pilot, der mit dem Hubschrauber Holzarbeiten erledigte, sowie die beiden Mitarbeiter am Boden, blieben unverletzt. Am Hubschrauber entstand Totalschaden, die Firma Wucher schätzt den Schaden auf rund 500.000 Euro.

(red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- ÖBB-Lift in Vorarlberg steckte... +++ - Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung