Vorarlbergs erste Passivhaus Plus-Häuser stammen von Morscher

Von Pzwei
Noch energieeffizienter als klassische Passivhäuser: Die beiden Mehrfamilienbauten in Langenegg wurden im September nach Passivhaus Plus-Standard zertifiziert.
Noch energieeffizienter als klassische Passivhäuser: Die beiden Mehrfamilienbauten in Langenegg wurden im September nach Passivhaus Plus-Standard zertifiziert. - © Morscher Bau
Zwei Mehrfamilienhäuser in Langenegg erfolgreich nach neuem Standard zertifiziert

Mellau, 13. Oktober 2016 – In Österreich gibt es bislang nur vier Gebäude der Energieeffizienzklasse Passivhaus Plus. Zwei davon stehen in Vorarlberg: Die von Morscher Bau- & Projektmanagement realisierten Wohnhäuser erhielten kürzlich das Zertifikat vom Passivhaus Institut Darmstadt. Dieses bescheinigt, dass die Gebäude mehr erneuerbare Energie erzeugen, als sie selbst verbrauchen.

Über ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in den Industrieländern verursachen Gebäude, und zwar vorwiegend deren Beheizung. Ein Umstand, dem der Mellauer Passivhausspezialist Morscher Bau- & Projektmanagement seit fast zwanzig Jahren die Stirn bietet. „Klimaschutz ist uns ein echtes Anliegen. Mit dem Passivhaus Plus-Standard gehen wir nun einen Schritt weiter: Die beiden Wohnhäuser sind nicht nur höchst energieeffizient, sie produzieren mehr saubere Energie als sie benötigen und versorgen weitere Haushalte“, freut sich Günter Morscher über das bestandene Prüfverfahren durch das Passivhaus Institut Darmstadt. „Damit unterstützen wir auch die Ziele des Landes, bis 2050 energieautonom zu werden“, ergänzt Morscher.

Fertiggestellt sind die beiden Wohnhäuser seit September 2013 beziehungsweise Dezember 2015. Seither läuft das Energiemonitoring in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut Vorarlberg. Diesen September wurden sie nach „Passivhaus Plus“-Standard zertifiziert. Damit sind sie die ersten Gebäude in Vorarlberg, die dieser hohen Energieeffizienzklasse entsprechen. Österreichweit sind es derzeit insgesamt nur vier.

Das Haus als saubere Energiequelle
2015 legte das Institut Darmstadt drei neue Passivhaus-Klassen fest: Classic, Plus und Premium. Der Gesamtbedarf an erneuerbarer Primärenergie eines Passivhaus Classic liegt bei maximal 60 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Mindestens dieselbe Menge muss über erneuerbare Energiequellen gedeckt sein.

Passivhäuser der Standards Plus und Premium sind effizienter – sie liefern mehr Energie als sie verbrauchen: Beim Bedarf von höchstens 45 bzw. 30 kWh erneuerbarer Primärenergie gewinnen sie mindestens 60 bzw. 120 kWh aus ökologischen Quellen.

Komposition macht es aus
In ihrer Bauweise unterscheiden sich die Passivhaus Plus-Wohnhäuser mit je sechs Wohnungen in Langenegg kaum von einem klassischen Passivhaus. So zeichnen sie sich aus durch: kompakte Architektur, Lage mit südlicher Ausrichtung, bestens gedämmte Außenwände, dreifach wärmeschutzverglaste Fenster, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sowie Nutzung von Erdwärme und Sonnenenergie.

„Die Einzelteile sind nicht ungewöhnlich. Die Komposition macht es aus“, bringt es Günter Morscher auf den Punkt und erklärt: „Das Zusammenspiel smarter Lösungen hat beispielweise den Einsatz kleiner Wärmepumpen mit besonders geringem Energieverbrauch erlaubt.“

Individuelle Lösungen
Individuelle, auf das Gebäude zugeschnittene Komponenten tragen zur Energieeffizienz zusätzlich bei. Die Sonnenkollektoren sind bei den beiden Wohnhäusern an Teilen der Südfassade angebracht. „Der 90-gradige Aufstellwinkel ist ideal für den Winter, wo mehr Energie benötigt wird. Dachanlagen im Bregenzerwald sind oft mit Schnee bedeckt und weniger effizient“, schildert Günter Morscher.

Regionale Partner
Morscher Bau- & Projektmanagement ist ein Pionier im ökologischen Wohnbau. Das Vorarlberger Unternehmen mit vier Mitarbeitern hat sich vor fast zwanzig Jahren auf Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard spezialisiert. Aktiv ist es vorwiegend im Bregenzerwald (Vorarlberg) und im grenznahen süddeutschen Raum.

Das Unternehmen arbeitet mit regionalen Partnern zusammen und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der Wohnbauselbsthilfe Bregenz. „Wir bauen umweltfreundlich und wollen sozial verantwortungsvoll handeln. Wichtig ist uns, lebenswerten Wohnraum und zugleich Wertschöpfung in der Region zu schaffen“, betont Geschäftsführer Günter Morscher.

Info: www.morscher-bauprojekte.at

 

Fact-Box: Zertifizierung nach Passivhaus Plus-Standard

  • Standort: Gemeinde Langenegg, Bregenzerwald/Vorarlberg
  • Projektentwicklung und Bauträger: Morscher Bau- & Projektmanagement GmbH, Mellau
  • Nutzung: 2 Gebäude mit je 6 Eigentumswohnungen
  • Architektur: Hermann Kaufmann, Schwarzach
  • Energiekonzept:
    • Passivhausstandard
    • Erdsonden bis 130 m Tiefe
    • Hoch gedämmte Außenbauteile mit 35 cm dicker Wärmedämmung, davon 30 cm dicke Hohlräume mit Altpapier ausgekleidet
    • Dreifach verglaste Isolierfenster
    • Beheizung und Warmwasseraufbereitung über thermische Solaranlage und Solarstromkollektoren (5kW Peak)
    • Be- und Entlüftung über Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Luftmengenregulierung in jeder Wohnung
  • Elektro-Tankstelle
  • Projektzusammenarbeit mit Energieinstitut Vorarlberg: Monitoring zum Verbrauch
  • Bauzeit beide Häuser: November 2012 – Dezember 2015

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Falsche Ernährung und ihre Fol... +++ - Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++ - Caritas: Kleiderspenden stelle... +++ - Vorarlberg/Bludesch: Fahrzeug ... +++ - Michael Kubesch vom ÖAMTC weiß... +++ - Altkleidersammlung der Caritas... +++ - Wolf-Sichtung am Bodensee: Öst... +++ - Brand in Hohenweiler: Familie ... +++ - Vorarlberg: Arbeitsgeräte aus ... +++ - Vorarlberg: Monitoring-Ausschu... +++ - Unicef klopft an Vorarlberger ... +++ - Vorarlberg: Pferd wird zurückg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Mellau.
VOL.AT

Suche in Mellau

Suche filtern

Top Jasser
  1. guenther64 83342 Punkte
  2. helmut52 74231 Punkte
  3. corinnna 63681 Punkte
3 Jasser online mehr
Neues aus Mellau