Meisterbäcker Ölz kann vielleicht in Dornbirn-Wallenmahd ausbauen

Akt.:
46Kommentare
Ölz könnte eventuell am Produktionsstandort Dornbirn-Wallenmahd ausbauen.
Ölz könnte eventuell am Produktionsstandort Dornbirn-Wallenmahd ausbauen. - © VOL.AT/Paulitsch
Dornbirn – Lebensmittelhersteller verhandelt mit Textil- und Gewerbeparkfirmengruppe Fussenegger über Kauf von 1,4 Hektar – damit könnte die erste Bauetappe realisiert werden. Für alle geplanten Erweiterungen müsste Ölz aber noch mehr Flächen bekommen.

In der seit Monaten schwelenden Kontroverse rund um die Ansiedlungspläne des Dornbirner Lebensmittelherstellers Ölz Meisterbäcker auf einem Grundstück in der Landesgrünzone in Weiler könnte sich jetzt zumindest eine teilweise Lösung abzeichnen. Wie Ölz am späteren Dienstagnachmittag mitteilte, verhandle das Unternehmen mit dem Grundstücksnachbarn beim Ölz-Standort in Dornbirn-Wallenmahd rund um einen möglichen Grundstückskauf. Bei dem Verhandlungspartner handelt es sich um die Textil- und Gewerbeparkfirmengruppe Fussenegger. Ölz habe dabei eine Option auf den Kauf eines 1,4 Hektar großen Grundstückes in der näheren Nachbarschaft bekommen, so Geschäftsführer Bernhard Ölz. Das Grundstück sei erst jetzt, auch durch die Mithilfe der Stadt Dornbirn, aktuell geworden.

Man sei sehr erfreut darüber, dass sich die Fussenegger-Gruppe bereit erklärt habe, mit dem Backwarenhersteller über einen möglichen Verkauf zu verhandeln. “Als Vorarlberger Familienunternehmen ist es unser Ziel, in Vorarlberg tätig zu sein und auch hier neue Arbeitsplätze zu schaffen”, so Bernhard Ölz. “Aus ökologischen und logistischen Gründen suchen wir einen möglichst naheliegenden Standort, also in geringer Distanz zu unseren bestehenden Bäckereien.”

Trotzdem weitere Grundstücke notwendig

Mit diesem zusätzlichen rund 1,4 Hektar großen Grundstück von Fussenegger könnte Ölz eine Erweiterung am Standort Dornbirn-Wallenmahd umsetzen. Dabei gehe es um die erste Bauetappe in den Erweiterungsplänen. Es handle sich also um eine wichtige mittelfristige Entwicklungslösung. Die gesamte geplante Zukunftsentwicklung könne in Dornbirn-Wallenmahd aber auch mit diesen Erweiterungsflächen nicht realisiert werden. Für die folgenden Bauetappen müsste Ölz nach wie vor nach geeigneten Flächen suchen, so das Unternehmen.

(WPA)

Ort: Achstraße 9, 6850, Dornbirn
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.oelz.com

Im Jahre 1938 gründete Rudolf Ölz in Dornbirn eine kleine Bäckerei. Viel Engagement, Innovationsgeist und schmackhafte Backwaren ließen über die Jahre aus dem kleinen Gewerbebetrieb ein leistungsfähiges, international orientiertes Unternehmen entstehen. Heute ist Ölz Meisterbäcker einer der führenden mitteleuropäischen Hersteller im Bereich Backwaren und Toastbrot. Die Angebotspalette umfasst über 100 Produkte, angefangen von feinen Backwaren bis hin zu Toastbroten. Dazu kommen weitere 30 Sorten Saisonprodukte. 433.000 Einheiten werden im Durchschnitt täglich gebacken und über den eigenen Frischdienst verkauft. 918 qualifizierte Mitarbeiter sorgen dafür, dass mehr als 7.500 Kunden täglich mit frischen Backwaren beliefert werden. Neben dem Heimmarkt Österreich finden feine Ölz Produkte ihren Weg auch nach Deutschland, in die Schweiz, nach Italien, Slowenien, in die Slowakei, nach Ungarn und Tschechien.
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Frauen an die Macht: 10. Vorar... +++ - Vorarlberg: Zwei Verletzte bei... +++ - Eislaufen im T-Shirt in Hohene... +++ - Vorarlberg: Landesbudgetentwur... +++ - Andelsbuch: Stark alkoholisier... +++ - Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++ - Vorarlberg: Neunjähriger mit A... +++ - 400 Euro Strafe für das Leid e... +++
46Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung