GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meister auf dem Kleinfeld

Schlussendlich hatte die MS Götzis auf dem Bludenzer Rasen das Sagen.
Schlussendlich hatte die MS Götzis auf dem Bludenzer Rasen das Sagen. ©Elke Kager Meyer
Nach Götzis und Altach konnte die Mittelschule Bludenz Rang drei sichern
Fußball Schülerliga

Sage und schreibe 112 Meisterschaftsspiele wurden im Rahmen der Sparkasse-Schülerliga-Fußball-Kleinfeld-Landesmeisterschaften allein in den Bezirken Bludenz und Feldkirch ausgetragen. Auf dem Sportplatz des FC Rätia Bludenz spielten nun die besten 16 Teams aus Feldkirch und Bludenz um den Titel. „42 Jahre gibt es zwischenzeitlich die Sparkasse-Fußball-Schülerliga, die Kleinfeld-Meisterschaft seit sieben Jahren“, betonte Schülerliga-Referent Rainer Schallert bei der Preisverteilung die Wichtigkeit der Förderung des Schulsports. Auch der Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer, Stadtrat Christoph Thoma, Larissa Heiseler und Florian Hintringer als Vertreter der Sparkasse sowie Christoph Neyer vom Landesschulrat zollten den Leistungen der Nachwuchskicker bei fast tropischen Temperaturen Respekt. Im Publikum auch begeisterte Fans der einzelnen Schulen, die ihre Teams entsprechend anfeuerten.

Götzis hatte das Sagen

Dass die Musikmittelschule Götzis nicht nur in dieser Hinsicht top ist, bewies das Fußballteam der Schule. Sie konnten sich schließlich den Sieg vor der Mittelschule Altach sichern. Als bestes Team aus dem Oberland sicherte sich die Mittelschule Großwalsertal Rang drei, gefolgt von den Alterskollegen aus dem Klostertal. Rang fünf ging an die MS Gisingen, gefolgt von den Teams aus Schruns-Dorf, Satteins und Bludenz. Belohnt wurden die Kids nach getaner „Arbeit“ mit Medaillen sowie Pokalen – als geselliger Abschluss gab es für alle Teilnehmer der Meisterschaft auch Hamburger sowie Getränke, die Bewirtung übernahm dabei der Fohrenburger FC Rätia Bludenz.

 

Umfrage:

Wie ist der heutige Nachmittag für dein Team gelaufen?

“Nicht gerade ideal, wir sind Dritte geworden – es wäre wohl noch mehr drinnen gewesen. Dennoch hat es Spaß gemacht und ich finde es super, dass es die Schülerliga gibt. Dann hat man nicht immer dieselben Gegner.”

Aaron Dormig, 12 Jahre, MS Großwalsertal

 

“Es ist für uns nicht so gut gelaufen, vor allem im letzten Spiel gegen Altach. Ich bin mit meiner eigenen Leistung heute nicht zufrieden. Als Team sind wir insgesamt aber sehr gut, wir spielen alle daheim auch im Verein.2

Marcel Tomaselli, 11 Jahre, MS Großwalsertal

 

“Heute war für uns ein guter Tag, wir haben alle drei Spiele gewonnen. Dass wir insgesamt nur den 13. Platz belegen, liegt daran, dass wir als Sportmittelschule zuerst außer Konkurrenz mitgespielt haben. Fußball ist mein größtes Hobby.”

Matthias Rützler, 11 Jahre, SMS Nenzing

 

“Ich bin Kapitän unserer Mannschaft. Es war für uns heute sehr schwer – wir haben aber gekämpft bis zum Schluss und so reichte es schlussendlich für den vierten Endrang. Fußball ist für mich persönlich das größte Hobby.”

Benjamin Kirchner, 13 Jahre, MS Klostertal

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bludenz
  3. Meister auf dem Kleinfeld
Kommentare
Noch 1000 Zeichen