Akt.:

Meine Bude: Sims 2 Apartment-Leben

Wohngemeinschaft: Sims 2 Apartment Leben. Wohngemeinschaft: Sims 2 Apartment Leben. - © Waibel
Bei kaum einem anderen Spiel treibts Electronic Arts in punkto Addons so auf die Spitze. Mit „Apartment-Leben“ erscheint das wohl letzte Themenpack für die Life-Sim.  

Korrektur melden

Wie es der Name schon verraten könnte, haben die Sims nun endlich auch die Möglichkeit, ein Apartment zu mieten. Hierfür wurde extra eine neue vorgefertigte Nachbarschaft in Form von „Bella Donna“, einer kleinen grünen Wohngegend mit vielen Apartment-Gebäuden hinzugefügt. Das Beziehen der eigenen Bude läuft dabei recht einfach ab: Man betritt mit seinem Sim das Mietshaus seiner Wahl und schaut sich die Wohnungen nach und nach an, indem man auf die Wohnungstür klickt. Bei Gefallen schließt der Sim mit dem Vermieter einen Mietvertrag, die geforderte Miete geht wie viele andere Rechnungen direkt einmal monatlich vom Briefkasten weg. Lustig: Säumige Mieter bekommen einige Tage nach Bezahltermin bei Nichtüberweisung Besuch vom Vermieter, der versucht, seine Kohle vor Ort direkt einzutreiben. Wer sich die Bude auf Dauer nicht leisten kann, bekommt in der Folge auch Besuch vom Gerichtsvollzieher.

Solo-Sims suchen sich wahlweise per Internet, Telefon oder Zeitung einen KI-gesteuerten Mitbewohner. Die beteiligen sich auch an den Mietkosten. Wer Pech hat, holt sich aber unter Umständen einen Chaoten ins Haus, der einem das Domizil bei einem misslungenen Kochversuch abfackelt. Glücklicherweise können solchen Mitbewohnern die Vereinbarungen auch gekündigt werden. Wie bei gekauften Häusern dürfen hier wie im richtigen Leben die Apartments auch nach eigenem Geschmack eingerichtet werden. Wie in bisherigen Themenpacks üblich, wartet auch Apartment-Leben mit einer Vielzahl neuer Einrichtungsobjekte auf. 

Gut zu wissen, in welcher Gegend man wohnt: Wer sich nämlich eine Gegend mit übler Nachbarschaft aussucht, kann Nachteile in Bezug auf die Berufswahl haben, aber auch im sozialen Austausch mit Sims von außerhalb der Wohngegend. Wer also beruflich und sozial vorankommen will, sollte sich vor Bezug der neuen Bude seine Nachbarn genauer ansehen. Denn einige der Simeaner im Themenpack gehören bestimmten sozialen Gruppen an und legen auf Wert auf eine standesgemäße Begrüßung. Sportler wollen anders behandelt werden wie Techniker oder Autofreaks, damit sich die Beziehung dauerhaft verbessern soll. In bestimmten Wohngegenden tummeln sich aber auch allerhand kuriose Gestalten wie zum Beispiel Hexen oder Zauberer. Wenn man sich mit diesen anfreundet, bekommt das neue Themenpack fast Fantasy-Züge. Man hat nämlich die Möglichkeit, den liebgewonnenen magischen Gesellen nach der Lehre des Geheimnisvollen zu fragen. Zur Wahl steht sowohl der „Weg der Erleuchtung“ oder der „Weg des Bösen“. So mutiert der Sim bald zur Hexe oder zum Zauberer und erhält dabei Zugang zu einem versteckten Grundstück sowie standesgemäß Zauberbuch, Kessel und Hexenbesen. Im geheimnisvollen Magierversteck kann man von einer Hexenmeisterin nützliche Utensilien zum Zubereiten von Zaubersprüchen erwerben. Der Besen dient fortan als Transportmittel zur täglichen Arbeit. Das Zauberbuch schließlich beinhaltet neue und stärkere Zauberformeln sowohl der bösen als auch guten Ausrichtung. Wie in einem Rollenspiel ändert sich auch die Gesinnung des Sims mit der Zeit, je nachdem welche Sprüche er benutzt.

Technisch, wie von einem Themenpack zu erwarten, alles beim Alten. “Die Sims 2: Apartment Leben bietet zwar eine neue Features, die Grafik-Engine ist jedoch noch immer dieselbe wie in “Sims 2″. Meckerer entdecken eine altbackene Optik, Fans der Serie freuen sich über das gewohnte Bild. Doch im Detail wurde geschraubt: So wurden gewisse neue Objekte mit etwas detaillierteren Texturen versehen. Akustisch weiß das Themenpack durchaus zu überzeugen: Für die musikalische Untermalung glänzt der Soundtrack durch 23 Tracks von diversen Interpreten wie zum Beispiel Good Charlotte, A Cursive Memory, Ghostland Observatory oder Vanilla Sky.

 

Fazit:

Mit „Apartment-Leben“ setzt Electronic Arts ein letztes Mal auf Recycling, da es der letzte Bezahlcontent vor Sims 3 sein dürfte. Wenn das Themenpack das Rad jetzt auch nicht neu erfindet: Das Leben in einem Apartmenthaus liefert neue interessante soziale Aspekte, mit der Karriere als Hexer oder Magier sogar mit rollenspieldominierten Fantasy-Einschlägen. Fans der Serie krönen ihre Sammlung mit diesem Themenpack, fürs Sims-Verweigerer ist auch dieses Stück Software nicht unbedingt der Grund, in die Welt der Sims einzusteigen. Letztere sollten vielleicht auf den demnächst erscheinenden dritten Teil der Serie warten.

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Sex, Lügen und Märchen: „The Wolf Among Us“ im Test
Schwarzach - Das Adventure von Telltale Games ist ein seltener Glücksfall. Eines dieser Spiele, das Freunde dir [...] mehr »
Geist sucht Killer: „Murdered: Soul Suspect“ im Test
Das ungewöhnliche Grusel-Abenteuer von Square Enix macht den Spieler zu einem geisterhaften Detektiv, der sein eigenes [...] mehr »
„Watch Dogs“ im Test: Angriff der Smartphone-Super-Hacker
Ubisoft verleiht dem „GTA“-Prinzip einen neuen Dreh: Der Held im neuesten Sandbox-Game hackt seine Welt mit dem [...] mehr »
Nazis, Sex und Gewalt: “Wolfenstein: The New Order” im Test
Der Ego-Shooter-Klassiker wird von Bethesda für die aktuelle und nächste Generation von Konsolen und PCs wiedergeboren [...] mehr »
Child of Light: Märchen-Rollenspiel im Test
Märchenhafte Traumwelten durchstreift man in Ubisofts Retro-Abenteuer-RPG für PC und Konsole: Ein einzigartiges und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!