Medienhaus wird Russmedia

Akt.:
12Kommentare
Geschäftsführer Markus Raith präsentierte die neue Dachmarke. Geschäftsführer Markus Raith präsentierte die neue Dachmarke. - © VOL.AT/Steurer
Schwarzach - Neue Dachmarke für 1500 Mitarbeiter in fünf europäischen Ländern.

0
0

Das Vorarlberger Medienhaus tritt ab heute unter einem neuen Namen auf: Die Dachmarke Russmedia fasst alle Bereiche des Medienunternehmens in Österreich, Deutschland, Ungarn, Rumänien und Großbritannien zusammen. Der neue Name geht auf die Wurzeln des Unternehmens zurück und schafft einen Bezug zum Gründer Eugen Ruß (1877 – 1962). Der Großvater des heutigen Verlegers hatte 1919 mit dem Erwerb einer Druckerei in Bregenz den Grundstein für den Erfolg gelegt.

Eine Marke für eine Gruppe

Bisher trat die Unternehmensgruppe in den unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Dachmarken auf. So hieß das „Vorarlberger Medienhaus“ in Ungarn und Rumänien „Inform Média“ und in Deutschland „VM Digital“. Verleger Eugen A. Russ: „In dem Namen Russmedia spiegelt sich unsere Verwurzelung, wir demonstrieren aber ebenso, dass wir progressiv und geografisch uneingeschränkt handeln.“
Mit dem Zusatz „new. every day.“ bringt das Unternehmen die zukunftsbejahende Unternehmenskultur zum Ausdruck. Veränderung als Chance begreifen, auch Tradiertes hinterfragen, Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue ermutigen, selbst unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Russmedia-Geschäftsführer Markus Raith leitete das Projekt zur Einführung der neuen Marke: „Wir haben uns in den vergangenen zwei Jahrzehnten von einer regionalen Zeitung zu einem europaweit tätigen Medienunternehmen entwickelt. Mit der Dachmarke Russmedia werde wir diesem veränderten Anspruch gerecht.“

Produktmarken unverändert

Die Dachmarke findet in der Geschäftskommunikation und als Arbeitgebermarke Verwendung, die bekannten Marken wie die VN, der Onlinedienst VOL.AT, das Marktplatz-Portal Quoka.de oder der digitale Werbevermarkter austria.com/plus bleiben bestehen und werden lediglich mit dem Zusatz „eine Marke von Russmedia“ versehen.

Medienhaus bleibt Medienhaus

Das von Architekt Ernst Giselbrecht gestaltete und 1996 erbaute „Vorarlberger Medienhaus“ in Schwarzach wird künftig für den Hauptsitz von Russmedia stehen, an dem rund 450 der 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gruppenweit tätig sind.

Wir sind Russmedia

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!