Marathon: Fehler in der Zeitnehmung sorgt für bitteren Beigeschmack

Akt.:
12Kommentare
Die beiden Ländle-Laufasse Sabine Reiner und Sandra Urach waren beim HM eine Klasse für sich. Die beiden Ländle-Laufasse Sabine Reiner und Sandra Urach waren beim HM eine Klasse für sich. - © VOL.AT/Stiplovsek
Bregenz. Die sechste Auflage des Sparkasse Marathon hat einen Tag danach einen bitteren Beigeschmack. Die Firma mika übernimmt die Verantwortung beim Fehler in der Zeitnehmung, der Veranstalter bittet um Verständnis.

0
0

Die Veranstalter melden sich zu Wort: "365 Tage hat sich das OK Team des Sparkasse Marathon auf das zweitgrößte Laufevent Österreichs vorbereitet. Mit viel Einsatz und Motivation haben alle Beteiligten versucht, den Teilnehmern einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Der größte Lohn für die Läuferinnen und Läufer ist das Erreichen seines persönlichen Zieles, und die offizielle Bestätigung in den Ergebnislisten.

Um dieser Verantwortung gerecht zu werden haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und die weltweit renommierteste Firma (Mika timing) für die offizielle Zeitnehmung engagiert. Sie ist weltweit für die Zeitnehmung der größten Marathons (Boston, Berlin, Hamburg, München usw.) mit über 40.000 Teilnehmern verantwortlich. Dabei garantiert sie eine Fehlertoleranz von maximal 0,98%. Aus diesem Grund sind wir sehr traurig, dass genau bei unserer Veranstaltung aus bisher noch ungeklärter Ursache der Firma Mika timing ein solches Missgeschick passiert ist.

Da uns als Veranstalter zwar keinerlei Schuld für diese Problem trifft, wir aber die Verantwortung gegenüber Euch als Teilnehmer wahrnehmen möchten, werden wir allen Läuferinnen und Läufern, die nicht in den Ergebnislisten aufscheinen, einen Gratisstartplatz für 2013 garantieren.

Um das bestmögliche aus der Situation zu machen wäre es uns eine große Hilfe, wenn alle die zurzeit nicht in der Ergebnisliste aufscheinen der Firma Mika timing Ihre Startnummer, Name und eventuell pers. gestoppte Endzeit zumailen. (results@ mikatiming.de)

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und würden uns sehr freuen wenn sie uns auch im Jahr 2013 wieder Ihr Vertrauen schenken würden."

OK-Team Sparkasse Marathon

Stellungnahme der Firma Mika timing:
Leider konnten wir am Wochenende die Ergebnisse nicht in der von uns gewohnten Schnelligkeit und Zuverlässigkeit veröffentlichen. Wir bedauern diesen Umstand außerordentlich und hoffen auf Ihr Verständnis. Für die aufgetretenen Fehler in den Ergebnislisten sowie die technischen Schwierigkeiten ist ausschließlich die Firma Mika timing verantwortlich. Den Veranstalter des Sparkasse-Marathons der drei Länder am Bodensee trifft für die beschriebenen Unzulänglichkeiten kein Verschulden.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!