GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Männliche Leiche in Hernals gefunden: Fremdverschulden ausgeschlossen

56-Jähriger tot in Baugrube in Hernals gefunden: Fremdverschulden wird ausgeschlossen
56-Jähriger tot in Baugrube in Hernals gefunden: Fremdverschulden wird ausgeschlossen ©APA
Bei der in einer Baugrube am Hernalser Gürtel gefundenen männlichen Leiche eines 56-jährigen Mannes gibt es neue Informationen. Die Poilzei schließt Fremdverschulden aus.
Leiche in Hernals gefunden
Bilder vom Fundort

Am Sonntag, den 30. September 2012 wurde gegen 9.30 Uhr eine männliche Leiche in einer Baugrube am Hernalser Gürtel gefunden. Wie es zu dem Unglück in der Veronikagasse kam war vorerst unklar. Nun schließt die Polizei Fremdverschulden aus.

56-Jähriger tot in Baugrube in Hernals gefunden

Bei dem Toten handelt es sich, den Information der Wiener Polizei nach,  um einen 56-jährigen Österreicher. Laut Polizei ist ein Fremdverschulden auszuschließen, es dürfte sich um einen Selbstmord oder einen Unfall handeln.

Wie ein Statiker der Baufirma bemerkte, war ein Stück des Sicherheitsgeländers um die Baugrube entfernt worden. Der Unfall dürfte sich gegen 9 Uhr morgens ereignet haben. Direkte Zeugen gibt es nicht, so die Polizei.

(Red./APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Männliche Leiche in Hernals gefunden: Fremdverschulden ausgeschlossen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen