GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spannung bis zum letzten Spiel

Die Feldkircher Gymnasiastinnen feuen sich
Die Feldkircher Gymnasiastinnen feuen sich ©hpschuler
(bp) Am Finaltag der Meisterschaft für die Bezirke Feldkirch und Bludenz, welcher in Mäder gespielt wurde, fielen die Entscheidungen erst im letzten Spiel. Die SMS Nenzing krönte sich zum Sieger, Vizemeister wurde das BG Feldkirch.

Besser hätte es auch Alfred Hitchcock nicht inszenieren können. Zwar war Nenzing bereits als Meister fixiert, die Ränge zwei bis fünf waren aber immer noch offen. In den noch jew3eils drei ausständigen Spielen gaben die Mädchen alles, dementsprechend verschoben sich nochmals die Platzierungen in der Sparkassen-Schülerliga Volleyball. Das Gymnasium Feldkirch blieb siegreich, wurde überraschend Vizemeister. Mit einer Energieleistung schaffte es die Sportmittelschule Satteins noch aufs Stockerl und wurde Dritter. Nüziders und Mäder folgten auf den Plätzen. Wobei alle drei Schulteams acht Punkte erspielten, nur durch die Sätze getrennt waren.

Mäder und Sulz müssen nun in die Qualifikation, wobei sie sich gute Chancen ausrechnen, diese zu bestehen und unter die letzten zwölf Teams zu gelangen, welche den Landesmeistertitel ausspielen werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Spannung bis zum letzten Spiel
Kommentare
Noch 1000 Zeichen