GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Persönliche Zukunftsplanung“ – Mein eigener Weg

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung Vorarlberg
Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung Vorarlberg ©PZP
 Das Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung Vorarlberg lädt zu seiner Gründungsveranstaltung am Freitag, den 12. Mai 2017 in Mäder ein. 

Mäder.(loa) Die Lebensgestaltung passiert nicht einfach so. Seine Zukunft zu planen, ist Bestandteil unseres täglichen Lebens. Bei Menschen mit Behinderungen glauben andere oft zu wissen, was für sie oder ihn gut ist – was immer auf einer gut gemeinten Absicht beruht. Allerdings sollte jeder Mensch selbst entscheiden können, wie er wohnen, arbeiten oder seine Freizeit gestalten möchte. Jeder sollte selbstbestimmt sein Leben in die Hand nehmen dürfen.

Bei der „Persönlichen Zukunftsplanung“ wird gemeinsam mit der begleiteten Person nachgedacht. Ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren unterstützen dabei umfangreich. Gemeinsam mit den Personen aus dem „Unterstützerkreis“ helfen sie der begleiteten Person, selbstbestimmt ihre Ziele für die Zukunft zu verwirklichen.

Termin Freitag, 12. Mai 2017, 14:00 – 17:00 Uhr

Ort J. J. Ender Saal, Schlössleweg 3, 6841 Mäder

Vortrag Dr. Stefan Doose: Inklusion – drei Seiten einer Medaille. Personen Zentrierung, Sozialraum Orientierung und Beziehungs-Orientierung Kontakt pzp-vorarlberg@a1.net Wir bitten Sie um Anmeldung!

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Mäder
  3. „Persönliche Zukunftsplanung“ – Mein eigener Weg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen