GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Motocross in Beggingen

Rennbericht  #206 Rene Ender SAM  Masters MX2 in Beggingen vom 12.08.2017:
Motocross in Beggingen

 

Zeittraining

Im Zeittraining  waren sehr schwierige Verhältnisse,  kurz vor Beginn setzte  Regen ein. Viele Fahrer schafften es sogar in der Masters Klasse nicht, die Auffahrten zu bewältigen. Da es nur eine fahrbare Spur gab, war es eine Glückssache, ob man eine Runde, ohne behindert zu werden, erwischte. Rene erwischte keine ideale Runde, konnte aber mit seiner Honda die zweit schnellste Zeit in der MX2 Masters Klasse erzielen.

  1. Lauf

Der Start zum ersten Lauf verlief für Rene katastrophal. Er kam zuerst nicht gut weg und musste dann auch noch stehen bleiben, da zwei Konkurrenten unmittelbar vor ihm zu Boden gingen. Nach den ersten Kurven fand sich Rene somit sehr weit hinten im Fahrerfeld. Bis zum Ende der 1. Runde konnte die  #206 Rene Ender  durch kompromissloses Überholen bis auf Platz 13 nach vorne schießen.

Die Masters Klasse im SAM ist mit 45 Fahrern sehr voll da MX1 und MX2 Fahrer ihr Rennen gemeinsam austragen aber separat gewertet werden. Das überholen der MX1 Fahrer mit der besseren Motorisierung gestaltete sich schwierig, dennoch konnte sich Rene bis auf Platz 9 im gesamten Feld nach vorne arbeiten.

Im Ziel war Rene damit zweit bester MX2 Fahrer.

  1. Lauf

Im 2. Lauf glückte der Start besser. Rene war in der ersten Kurve auf Rang 14. Bis zum Ende der ersten Runde konnte sich der Honda Fahrer dann schon bis auf Position 9 nach vorne kämpfen.

Damit lag nur noch ein MX2 Fahrer vor Rene. Der Boden war im 2. Lauf härter und Rene fuhr sehr starke Rundenzeiten mit seiner MX-Acadamy Honda CRF250.  Er verlor in seiner schnellsten Runde  lediglich nur 1,6 Sekunden auf den Schweizer MX1 Meister Andy Baumgartner, welcher auf einer 450iger unterwegs war. Mit dieser starken Performance fuhr Rene bis ans Rennende bis auf Platz sieben nach vorne und war auch bester MX2 Fahrer. Zwei Runden vor Rennende bekam Ender dann ein technisches Problem, wodurch sein Vorwärtsdrang gebremst wurde. Ein Kühlerschlauch war durchgescheuert und es dampfte mächtig aus dem Motor der Honda. Rene war dadurch  abgelenkt und fuhr sichtlich langsamer. In der letzten Runde musste er dadurch noch einen Platz abgeben und kam 0,6 Sekunden hinter dem 7. Platzierten auf Rang 8 ins Ziel.

Damit erreichte Rene erneut den 2. Rang in der MX2 Wertung.

Fazit:

Die beiden 2. Plätze ergaben in der Endabrechnung Rang 3.Ohne den technischen Defekt wäre es zweifelsohne der Tagessieg gewesen! In der Sam-Meisterschaftswertung rückt Rene Ender damit auf Platz 2 nach vorne und kann die Meisterschaft durchaus noch gewinnen.

Das nächste Rennen findet am Sonntag, 3. September, in Gutenswil statt und zählt zur SAM Meisterschaft.

 

Quelle: Ender/Kohler/Klammer

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Motocross in Beggingen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen