Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Malefiziana von Pfarrers Bündt

Die Kinder freuten sich riesig über ihre Hexe Malefiziana
Die Kinder freuten sich riesig über ihre Hexe Malefiziana ©Pezold
Schon am Sonntagnachmittag brannte es am Funkenplatz lichterloh, als der Kinderfunken entzündet wurde.
Malefiziana von Pfarrers Bündt

Mäder. (pe) Es gab Funkenküchle und Kinderpunsch, als am Sonntagnachmittag beim Kinderfunken der Winter ausgetrieben wurde. Endlich soll der Frühling ins Land ziehen und die wärmende Sonne der kalten Jahreszeit den Garaus machen. Die Mäderer Funkenzunft hatte sich alle Mühe gegeben, den Kindern einen traditionsreichen Nachmittag zu bereiten.

Rustikales Brauchtum hoch halten

Es ging schon am Nachmittag hoch her am Funkenplatz, zahlreiche Familien mit Kindern hatten sich versammelt, um sich am Feuerspektakel zu erfreuen. Außerdem bot die Tombola tolle Preise, der Losverkauf florierte, denn alle hatten es auf die fünf Hauptpreise abgesehen, der erste Preis war immerhin eine viertägige Reise in die goldene Stadt Prag, gefolgt von Tagesausflügen auf Italiens Märkte. Die Jugend der Bürgermusik hatte Aufstellung genommen und verkürzte die Wartezeit mit ihren Darbietungen, bis hin zum großen Moment, als Funkenzünftler und einige Kinder sich anschickten, den Funken zu entzünden und damit Malefiziana an den Kragen zu gehen. Mit einem lauten Knall verabschiedete sich die Hexe, nahm den Winter mit und läutete damit die wärmere Jahreszeit ein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Malefiziana von Pfarrers Bündt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen