Klima-Cent für Energieprojekte

Von Gemeindereporter Michael Mäser
Die Gemeinde Mäder zahlt ab sofort den Klima Cent
Die Gemeinde Mäder zahlt ab sofort den Klima Cent - © Michael Mäser
Die Gemeinde Mäder bleibt in Sachen Energiepolitik weiterhin vorbildlich und unterstützt die Aktion Klima-Cent der Arge Erneuerbare Energie.

Mäder. (mima) Die Gemeinde Mäder ist dabei bereits seit 1998 Mitglied bei der ARGE Erneuerbarer Energie, welche nun seit zwei Jahren den ÖKOPLUS-Cent direkt einhebt. Auch Mäder beteiligt sich nun an der neuen Aktion des Klima-Cent.

Modell des Klima-Cent eingeführt

Die Arge Erneuerbarer Energie hat dazu kürzlich das Modell eines Klima-Cent eingeführt. „Grund dafür ist die langfristige Entwicklung der CO2-Konzentration, die in den letzten 200 Jahren von rund 200 PPM auf rund 400 PPM gestiegen ist“, erklärt dazu Mäders Bürgermeister Rainer Siegele. Dadurch entstehe ein nicht unbeträchtlicher Schaden, der vom Umweltbundesamt mit 8,8 Milliarden Euro/Jahr im Jahr 2050 beziffert wird.

Projekte in der Gemeinde fördern

Die Gemeinde Mäder hat jetzt beschlossen, den Klima-Cent zu bezahlen. „Die Gemeinde bezahlt für die von ihr bezogene Energie, wie Strom, Biogas, Hackgut und Pellets und für die bezogenen Waren den Klima Cent“, erklärt Bürgermeister Siegele. Der Klima-Cent, ist dabei ein Betrag von 1 cent/KWh auf die entsprechenden Energieprodukte. Der Klima Cent wird in einen Fond eingezahlt. Wobei dieser zur Förderung der erneuerbaren Energie in der Gemeinde genutzt wird. „Die Mittel sollen zum Teil in direkte Projektförderung geleitet werden. Bei der Höhe des Klima-Cent-Beitrages gehe ich von rund 7 bis 8.000 Euro/Jahr aus“, so Mäders Bürgermeister. 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Motto-Party statt Gala: 7. Auf... +++ - Ausgeglichenes Budget bleibt o... +++ - Die Benzinspur zerrinnt im Was... +++ - Nach fast fünf Jahrzehnten: My... +++ - Wasserrettung übt dieses Woche... +++ - Vorarlberg: SPÖ will Heizkoste... +++ - Vorarlberg: Austria Lustenau p... +++ - Vorarlberg: Erntedankfest in B... +++ - Prozess in Innsbruck: Landesha... +++ - Statistik Austria: Mehr Verkeh... +++ - Welt-Alzheimertag: 5000 Betrof... +++ - Miriam Höller: Das emotionale ... +++ - Kontrolle von Wettlokal unzulä... +++ - Fröhlicher Silvester ging schm... +++ - Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Mäder.
VOL.AT

Suche in Mäder

Suche filtern

Neues aus Mäder