Kühe "auf dem Laufsteg"

Von Gemeindereporter Veronika Hofer
0Kommentare
Viehausstellung Viehausstellung - © veronikahofer

0
0

Die Viehausstellung an der Mühlefeldstraße war bei strahlendem Wetter bestens besucht

 

Bei der jährlich stattfindenden Viehausstellung kommt immer wieder zum Ausdruck, dass in allen Lustenauern noch ein bisschen „bäuerliches Blut“ fließt. Gab es doch früher in fast jedem Haus einen Stall mit einigen Kühen - sogar zu Zeiten, als schon die Stickereiindustrie aufblühte. So zog es auch dieses Jahr nicht nur die zehn Lustenauer Bauern mit ihren ca. 200 Stück Vieh in Richtung Mühlefeld, nein, ganz viele Lustenauer aus allen Bevölkerungsschichten besuchten die Ausstellung, bewunderten die Kühe und genossen das reichhaltige Angebot der offerierten Speisen und Getränke. Sogar ein „musikalischer Leckerbissen“ wurde noch drübergestreut, indem der „Störtrupp“ des Musikvereins Lustenau(der eigentlich einen anderen Namen verdient), für beste Unterhaltung sorgte.

 

 

Vom Jungrind bis zur Ehrenkuh

 

Da standen sie in Reih und Glied – die Rinder, die Kalbinnen (trächtige Kühe), die Erstmelken, das sind jene Kühe, die zum ersten Mal gekalbt haben und Milch geben, die Jungkühe, die bis zu sechs Jahre alt sind, und die Altkühe (über sechs Jahre alt). Eine besondere Kategorie sind die Dauerleistungskühe, die in ihrem Leben schon über 50.000 l Milch gegeben haben. Den besonderen Titel „Ehrenkuh“ trägt z. B. „Genie“, eine Kuh des Bauern Reinhard Hofer. Sie ist zwölf Jahre alt und hat in ihrem Leben 118.000 l Milch gegeben.

 

 

Spannende Prämierung

 

Zwei Preisrichter der Landwirtschaftskammer nahmen die Kühe genau in Augenschein. Bei der Prämierung kommt es vor allem auf die Milchleistung an (die aufgrund monatlicher Kontrollen begutachtet wird). Außerdem ist natürlich das Aussehen entscheidend, wobei ein feiner Knochenbau und ein edler Charakter besonders ausschlaggebend sind.

 

 

 

 

Folgende Kühe und Rinder wurden in ihrer Kategorie als Siegerinnen ermittelt:

 

Aus dem Stall von Reinhard Hofer die Ehrenkuh „Genie“ (Vater: Jetway), die Altkuh (Vater: Prunki), die Jungkuh (Vater: Jetway), ebenso von den Erstmelken (Vater: Glenn) – diese Kuh ist auch Gesamt-Eutersiegerin.

Auch in der Kategorie Kalbinnen abgekalbt gewann eine Kuh aus dem Stall von Reinhard Hofer (Vater: Powersurg)

Bei den Kalbinnen ging eine Kalbin von Herbert Spieß als Siegerin hervor (Vater: Edi) und bei den zweijährigen Rindern eines von Martin Hofer (Vater: Valentin)

Gesamtausstellungssiegerin aller Gruppen wurde die Dauerleistungskuh "Luzi" (Vater: Carambo) aus der Gruppe über 50.000l. Sie stammt aus dem Stall von Günther Riedmann.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Lustenau.
VOL.AT

Suche in Lustenau

Suche filtern

Top Jasser
  1. helmut52 55933 Punkte
  2. guenther64 54966 Punkte
  3. gretebickel 34598 Punkte
18 Jasser online mehr
Neues aus Lustenau

Bitte Javascript aktivieren!