Große, orangene Kürbisgesichter im Obst- und Gartenbauverein

Von Gemeindereporter Andrea Pezold
1Kommentar
Wer schnitzt wohl den gruseligsten Kürbiskopf? Wer schnitzt wohl den gruseligsten Kürbiskopf? - © Pezold
Lustenau. Dem Ruf des Obst- und Gartenbauvereins Lustenau waren Scharen von Familien mit Kindern gefolgt, um ihren Kürbis für Halloween zu schnitzen.

0
0

Der Verein hatte eingeladen, Kürbisse zur Verfügung gestellt und im gemütlichen Schopf alles bestens vorbereitet, damit die Schnitzerei eine riesen Gaudi wird. Das Wetter spielte mit, als am Samstagnachmittag fleißig geschnitzt und viel gescherzt wurde.

 

Im Herbst ist Kürbiszeit

Die rund 50 Kinder köpften mit einem Feuereifer die Kürbisse, befreiten sie vom Fruchtfleisch und schnitzten Gesichter in die Bäuche der Früchte. Bald ist Halloween und die Kinder kreierten eifrig Gebilde nach ihren Vorstellungen. Der Fantasie ließ man ihren Lauf und so entstanden die merkwürdigsten Gebilde. Große, kleine, dünne, dicke, lustige und auch gruselige Kürbisgesichter standen grinsend auf den Tischen, bereit, mit einer Kerze bestückt, die Häuser der Kinder den Herbst über zu beschützen.

 

Naturverbunden und gesellig

Der Obst- und Gartenbauverein hatte natürlich zum Kürbisschnitzen geladen und wollte den Kindern einfach eine Freude machen. Doch haben die Garten- und Naturfreunde des Vereins auch noch einen kleinen Hintergedanken in petto: „Wir würden uns über Zuwachs im Vereins sehr freuen, wir brauchen frischen Wind und junge Leute“, so Obmann Manfred Kremmel. Das Obst und Gemüse der Region vor allem den Kindern nahe bringen, ihnen zu vermitteln, dass die Kürbisse, Bohnen, Tomaten und Äpfel nicht im Supermarkt wachsen, dass der größte Kürbis der Welt 666,33 kg wiegt und aus Pennsylvania stammt, oder dass Kürbisse trotz ihrer  Größe zu der Familie der Beeren zählen, das wollen die Obst- und Gartenbauer den Kindern erzählen. Mit ihrem vollen Herbstprogramm haben sie sich einiges vorgenommen, ihr neues Vereinsbild in die Tat umzusetzen und mehr Schwung in die Obst- und Gemüsekultur zu bringen.

Infobox:

Am Montag 15.10.2012 gibt es in der Hauptschule Hasenfeld ab 20.00 Uhr eine Apfel- und Birnenverkostung, zu der die Bevölkerung von Lustenau herzlich eingeladen ist.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Lustenau.
VOL.AT

Suche in Lustenau

Suche filtern

Top Jasser
  1. helmut52 55933 Punkte
  2. guenther64 54966 Punkte
  3. gretebickel 34598 Punkte
18 Jasser online mehr
Neues aus Lustenau

Bitte Javascript aktivieren!