Austria Lustenau gewinnt Ländle-Derby

Akt.:
6Kommentare
Gerald Krajic erzielte per Kopf das 1:0 Gerald Krajic erzielte per Kopf das 1:0 - © Stiplovsek
Austria Lustenau liegt in der Fußball-Erste-Liga voll auf Titelkurs. Die Austria gewann am Freitag zum Abschluss der 12. Runde das Vorarlberg-Derby in Altach dank eines späten Tores von Boller in der 89. Minute 2:1 (1:0).

0
0

Die Lustenauer sind damit weiterhin ungeschlagen (9 Siege, 3 Unentschieden), der Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger Grödig beträgt schon sechs Zähler. Altachs Aufstiegshoffnungen scheinen schon früh dahin zu sein, der Rückstand auf den Lokalrivalen beträgt schon 14 Punkte.

Altach startete aggressiv und engagiert, die abgebrühten und kompakten Gäste standen jedoch sicher. Bei einem Kopfball von Roth glänzte Altach-Tormann Kobras (21.), ein Schuss von Schößwendter aus kurzer Distanz strich hauchdünn am Lustenauer Tor vorbei (34.). Nach Corner von Roth sorgte der völlig alleine gelassen am langen Eck lauernde Krajic per Kopf fürs 1:0 der Lustenauer (39.).

Nach der Pause schien Lustenau souverän auf Kurs zu liegen, war sich der Sache aber wohl schon zu sicher. Altach fand über den Kampf zurück ins Spiel und kam nach Schöpf-Querpass durch Netzer auch zum 1:1-Ausgleich (70.). Der eingewechselte Boller avancierte im Finish zum Matchwinner, der 28-jährige Deutsche schlenzte den Ball gefühlvoll ins rechte Eck zum 2:1 (89.).

FC Lustenau bezwang Lieblingsgegner BW Linz 4:0

Der FC Lustenau hat sich am Freitag einen Respektabstand zum Tabellen-Keller der Fußball-Erste-Liga erarbeitet. Die Vorarlberger bezwangen in der 12. Runde Blau-Weiß Linz daheim 4:0 (1:0). Die Lustenauer weisen nun acht Punkte Vorsprung auf das Linzer Schlusslicht auf. Die Oberösterreicher bleiben ein Lieblingsgegner der Ländle-Truppe, in den jüngsten sechs Duellen gab es fünf Siege und ein Remis (15:2 Tore).

Nach einer Viertelstunde vergab Terzic die Chance auf die Lustenauer Führung auf stümperhafte Weise. Zunächst überlief der Bosnier zwar Linz-Goalie Wimleitner, danach brachte er den Ball aber nicht im leeren Tor unter (16.). Kurz vor der Pause klappte es aber mit der verdienten Führung für die Hausherren: nach Freistoß-Flanke von Aydogdu stellte Vucur per Kopf auf 1:0 (42.). Für den kroatischen Verteidiger war es es bereits Saisontreffer Nummer vier.

Terzic machte nach überlegter Hereingabe des eingwechselten Osman aus kurzer Distanz mit dem 2:0 (80.) alles klar. Der Doppelpack von Aydogdu im Finish (87., 91.) machte den höchsten Saisonsieg des FCL perfekt.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!