Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Luaga und Losna" eröffnete mit Musiktheater

Regisseur Peter Kus mit  Johannes Rausch, Sabine Wöllgens und Stefanie Seidel vom
Regisseur Peter Kus mit Johannes Rausch, Sabine Wöllgens und Stefanie Seidel vom ©Sophia Juen
Zum 27. Mal luden Johannes Rausch und sein  Team vielversprechende Theatergruppen nach Feldkirch ein. Mittlerweile ist das Festival „Luaga und Losna“  ein Garant für hochwertiges und jugendgerechtes Theater.
Wald des Reigens

Feldkirch. (pia) Mit insgesamt sechs Theaterstücken ist heuer für jeden etwas dabei. Das Festival bietet neben den Vorstellungen auch Vormittagsworkshops an. So konnten die Kinder beispielsweise in „Vorhang auf!“ hinter die Kulissen des Theaters blicken oder in „Wir treten auf!“ selber Bühnenluft schnuppern.

Anfang Woche startete das internationale Theaterfestival mit einem wunderbaren Märchen für Jung und Alt.
Das Stück „Wald des Reigens“, verzauberte die Zuschauer mit einer fantasievollen Waldkulisse und deren Bewohner, die zusammen Abendteuer durch alle vier Jahreszeiten erlebten. Unter der Regie von Peter Kus wurde in diesem Musik- und Figurentheatermärchen der ganze Wald zum Schauplatz von Bär und Igel umfunktioniert. Seine Produktionen verzaubern durch Bild und Klang, durch Humor und Feinsinn und einer Fülle von Ideen. Die Schauspieler Andrea Giordani, Bruno Kontrec, Yaniv Shentser und Ivan Štrok überzeugten mit musikalischem Talent und großer Spielfreude.
Unter dem Publikum waren neben vielen großen und kleinen Besucherinnen auch Vizebürgermeisterin Barbara Schöbi- Fink und Autorin Erika Kronabitter.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Luaga und Losna" eröffnete mit Musiktheater
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen