GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blitz schlägt in Dach ein: "Ich dachte unser Haus explodiert"

Verena Matt:
Verena Matt: "Ich habe noch nie so einen Knall gehört" ©Heyer
Lochau - Während der Feuerwehrprobe wird Familie Matt zum Einsatz im eigenen Heim alarmiert.

Langsam schieben sich dicke, graue Wolken über Lochau. Nur wenige Minuten später fängt es an zu regnen. Wassermassen stürzen auf die Erde. Dann donnert es, dann blitzt es. Und plötzlich ist da dieser ohrenbetäubende Lärm – ein Blitz schlägt in ein Haus ein.

Unfassbarer Knall

„Ich habe noch nie so einen Knall gehört. Ich dachte unser Haus würde explodieren“, wird sich Verena Matt einige Stunden später an den Moment des Einschlags erinnern. Vorsichtig geht sie auf die Terrasse und schaut sich um. Sie sieht, was sie nicht sehen will: „Der Dachgiebel stand in Flammen. Ich konnte es im ersten Moment gar nicht fassen.“ Die aktive Feuerwehrfrau handelt instinktiv, schreit ihre Mutter und die Freundin ihres Bruders aus dem Haus und alarmiert die Feuerwehr.

Bei der Feuerwehrprobe

Zur selben Zeit befinden sich ihr Vater, Guntram Matt, und ihr Bruder, Christoph Matt, bei der Feuerwehrprobe in Hörbranz. Sie werden zum Einsatz gerufen – und zwar ins eigene Heim. Innerhalb weniger Minuten schleppen sich die Helfer den beschwerlichen Kiesweg zum Eglisberg hinauf. „Ich stand da, konnte nichts machen und musste zusehen, wie unser Haus kurz davor war, zu Grunde zu gehen. Ich war so froh, als ich die Retter gesehen habe“, beschreibt die 18-Jährige die Hundertschaft der Einsatzkräfte der Feuerwehren Lochau, Hörbranz, Eichenberg und Bregenz-Stadt. Ihr Vater leitet den Einsatz sogar.
Nach kurzer Zeit sind die Flammen gelöscht. An Schlaf ist gleichwohl nicht zu denken. „Die Nacht war der absolute Horror. Einzelne Balken haben immer wieder geknarscht und ich konnte nur eine Stunde schlafen.“ Die Wohnung im Dachgeschoss bleibt vorerst unbewohnbar. Die Familie kann aber weiterhin im Haus bleiben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Lochau
  4. Blitz schlägt in Dach ein: "Ich dachte unser Haus explodiert"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen