Bürgerbewegung “#Wir” will sich in Gemeinden für Unternehmer stark machen

Akt.:
18Kommentare
Bürgerbewegung “#Wir” will sich in Gemeinden für Unternehmer stark machen
© Paulitsch
Eine Bürgerbewegung will Vorarlberg für die Zukunft stärken und setzt dabei scheinbar vor allem auf die Wirtschaft als Wohlstandsmotor. Um 10:30 Uhr stellt sie sich vor, wir berichten live.

#WIR – Wirtschaft, Innovation, Ressourcen” sei eine Bürgerbewegung für ein gemeinsames und verantwortungsvolles Leben, Arbeiten und Wirtschaften in Vorarlberg. So stellt sich die neue Bewegung per Aussendung vor, die sich aus Unternehmern, Interessensvertretern, Meinungsführern und Privatpersonen zusammensetze. Ihre Zielsetzung: Ein zukunftsfähiger Vorarlberger Wirtschafts- und Wohlstandsmotor fördern.

Nicht zuletzt die Diskussion rund im den geplanten Kiesabbau der Firma Rüf bei der Kanisfluh war Anlass für die Gründung der Bürgerplattform. Vor allem in den Gemeinden nehme die Stimmung “Wirtschaft ja, aber bitte woanders” immer mehr zu, dem wolle man gegensteuern. Die meist emotionalisierte und negativ aufgeladene Diskussion störe die Initiatoren – im Detail Hans Metzler (Mevo), Franz Kopf (Kopf Kies), Wilfried Madlener (ehemaliger Bürgermeister von Damüls) und Wolfram Simma (Steuerberater).

Ziel sei es, innerhalb der Vorarlberger Bevölkerung eine Sensibilität und positivere Stimmung für ein verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln zu fördern. Derzeit sammelt man über die Webseite wir-vorarlberg.at Unterstützer. Mit dem Engagement rund um das Projekt von Rüf Kies ende die Arbeit der Bürgerbewegung nicht, versichern sie. Man wolle sich vielmehr als Sprachrohr und Plattform für Unternehmer in den Gemeinden etablieren, ohne in Konkurrenz zu Wirtschaftskammer zu treten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++ - Personelle Konsequenzen bei de... +++ - 56-Jährige aus Wolfurt wird se... +++ - "Freiheitliche Wirtschaft star... +++ - Vorarlberg: Mann (72) zückt Pi... +++
18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung