Vorderwälder Wehren probten den Ernstfall 

Von Gemeindereporter
Kommandanten der Vorderwälder Feuerwehren mit Abschnittskommandant Max Bereuter.   
Kommandanten der Vorderwälder Feuerwehren mit Abschnittskommandant Max Bereuter.   - © ME
Die Abschnittsübung in Lingenau zeigte ein beeindruckendes Teamwork der sechs Vorderwälder Feuerwehren.

Lingenau. (me) Realistisch inszeniert war die Herbstabschnittsübung der Vorderwälder Feuerwehren am vergangenen Wochenende im Gewerbegebiet Lingenau. Rund 150 Feuerwehrmänner der Ortsfeuerwehren Lingenau, Hittisau, Krumbach, Langenegg, Riefensberg und Sibratsgfäll rückten nach stiller Alarmierung mit modernster Gerätschaft zum Einsatzort aus. Auch die Rotkreuz-Abteilung Egg war am Zusammenspiel der Rettungskräfte beteiligt.

 

Rasch und effizient

Mit vereinten Kräften konnten die schwierigen Aufgabenstellungen rasch und effizient bewältigt werden. „Explosion in einer Holzlagerhalle mit starker Rauchentwicklung. Mehrere Personen im Gefahrenbereich sind verletzt. Der Brand greift Richtung Käsekeller durch. Dort schlägt die Frischluftansaugung Alarm. Gefahr für die Einsatzkräfte durch das gelagerte Kältemittel. Zusätzlich ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen“, so lautete die vielschichtige Übungsannahme.

Großes Lob

Bei der abschließenden Besprechung zeigte sich Abschnittskommandant Max Bereuter mit dem Ablauf der Abschnittsübung und dem Einsatz der Wehrkameraden sehr zufrieden. Auch für Bezirksvertreter Bertram trägt die intensive Probenarbeit der Feuerwehren Früchte. Von den neutralen Beobachtern Bernd Walser, Ignaz Eugster, Georg Winder, Richard Bilgeri, Florian Eberle und Simon Wentz gab es neben einigen kleinen Verbesserungsvorschlägen großes Lob für die Wehren. Im Namen der Rotkreuz-Abteilung Egg bedankte sich Elias Lipburger für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Region. 

Herausforderung

Als äußerst positiv ist zu verbuchen, dass es den Feuerwehren unter der Leitung der Kommandanten Albrecht Fuchs, Hans Grabher, Reinhard Bereuter, Thomas Nussbaumer, Rainer Niederacher und Bernhard Held im Verbund mit den Rettungskräften vom Roten Kreuz innerhalb kürzester Zeit gelungen war, die vielschichtigen Aufgaben professionell zu meistern. Stellvertretend für die Gemeinde Lingenau bedankte sich Vizebürgermeister Anton Schwärzler bei allen Beteiligten für das große Engagement und hob besonders die intensive ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrmänner hervor.

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Hitzewelle findet ... +++ - Vorarlberg: Kinderhaus am Ente... +++ - Vorarlberg: Bitschi wiederholt... +++ - Vorarlberg/Dornbirn: Sanierung... +++ - Weder Raubüberfall noch Falsch... +++ - Kopf: Kandidatur nur auf der R... +++ - Vorarlberg: Hangbrand bei Basi... +++ - Immer mehr Vorarlberger invest... +++ - Vorarlberg/Hard: Handys gestoh... +++ - Große Begeisterung beim ländle... +++ - Vorarlberg/Dornbirn: 25-Jährig... +++ - Vorarlberg: Auto hat sich in D... +++ - Mathias "Alpinfitness" Nesenso... +++ - 24-Stunden im Zeichen der Bull... +++ - Vorarlberg: Verdächtiges Gepäc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Lingenau.
VOL.AT

Suche in Lingenau

Suche filtern

Top Jasser
  1. guenther64 83301 Punkte
  2. helmut52 74231 Punkte
  3. corinnna 63531 Punkte
14 Jasser online mehr
Neues aus Lingenau