Mehr Nachrichten aus Reuthe
Akt.:

Lift-Verhandlung in Mellau vertagt

Die Roßstelle ist derzeit eine Großbaustelle, nur der neue Lift muss vorerst noch warten. Die Roßstelle ist derzeit eine Großbaustelle, nur der neue Lift muss vorerst noch warten. - © AJK
von Peter Strauß - Mellau – Die geplante Modernisierung auf der Mellauer Rossstelle, wo ein Doppelschlepplift durch eine Achter-Sesselbahn ersetzt werden soll, muss weiter warten.

Korrektur melden

Eine gestern durchgeführte Landschaftsschutz-Verhandlung konnte nicht abgeschlossen werden, weil im Laufe des Verfahrens von der Behörde zusätzliche Unterlagen angefordert wurden.

Baubeginn offen

Durch diese neuerliche Verzögerung rückt der Baubeginn der rund sieben Millionen Euro teuren modernen Anlage – dem ersten Achtersessellift im Bregenzerwald – neuerlich in die Ferne, zumal die Bergbahnen damit rechnen, dass Naturschutzanwältin Katharina Lins einen allfälligen positiven Bescheid beeinspruchen wird. Das Behördenverfahren dürfte somit verlängert werden.

Mehrheitsgesellschafter Herbert Frick sieht die Problematik: „Im Bereich der geplanten Bahn befindet sich ein Moorgebiet, das aus Sicht des Natur- und Landschaftsschutzes sehr wertvoll ist.“

Notwendige Modernisierung

Die Bergbahnen sind zuversichtlich, dass es dafür eine Lösung geben wird, denn „diese Modernisierung ist als Teil unseres Gesamtkonzeptes unerlässlich. Der Doppelschlepplift entspricht nicht mehr heutigen Standards, er stammt aus der ,Gründerzeit‘ des Skigebiets und wurde vor fast 40 Jahren gebaut.“ Nach dem Zusammenschluss der Skigebiete von Mellau und Damüls hat der Lift auf der Rossstelle zudem an Bedeutung gewonnen, denn er schafft die Verbindung von der Bergstation der Einseil­umlaufbahn zu den Liften im Skigebiet (Wildgunten und Verbindungsbahn ins Damülser Skigebiet).

Entflechtung umgesetzt

Es wird aber nicht nur für mehr Komfort gesorgt, indem den Skifahrern Fußmärsche zu den Bahnen erspart bleiben, auch der Sicherheits­aspekt spielt eine große Rolle.

„Wir wollen mit der Bergstation etwas höher hinauf gehen und einerseits mehr Pistenlänge schaffen und gleichzeitig die Pisten in diesem Bereich etwas mehr entflechten“, wie Frick erklärt. Es habe sich nämlich gezeigt, dass es durch die Verbindung nach Damüls auf der Rossstelle zu Engpässen kommt, wenn Skifahrer aus mehreren Richtungen zusammentreffen.

Auch Infrastruktur neu

Mit der neuen Bahn ist es aber nicht getan, derzeit ist die Rossstelle eine Großbaustelle. Alpengasthof und Alp­hof werden modernisiert und erweitert. Der Alpengasthof Simma entsteht neu als Panoramarestaurant, der Alphof Rossstelle wird u. a. durch einen Kiosk und ein Sportgeschäft ergänzt.

Krönender Abschluss

Der krönende Abschluss der laufenden Modernisierung folgt mittelfristig mit dem Neubau der Zubringerbahn, deren Talstation in ein umfassendes Hotelprojekt inte­griert werden soll.

Mit dem Kauf der Tennishalle hat Herbert Frick den ersten Schritt zu diesem Großprojekt bereits getan, die Gemeinde hat inzwischen die erforderlichen Umwidmungen vorgenommen, und im kommenden Jahr sollen die konkreten Planungen beginnen.

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Damülser Schneekönigin plaudert “Us dr Gondl”
Bludenz/Damüls. Beim vorletzten Interview der 2. Staffel "Us dr Gondl" bei Ländle-TV, trifft Andreas Seeburger die [...] mehr »
Danke für Ihre freiwillige Blutspende
Die Blutspendeaktion am 01. Juli 2014 in Damüls war ein toller Erfolg. Wir konnten insgesamt 44 Blutkonserven abnehmen. [...] mehr »
Mittagspitze 360 Grad
Der Bregenzerwälder Grafiker und Maler Martin Dietrich lud zur Sommerausstellung nach Damüls. mehr »
Blutspendeaktion in Damüls
Am Dienstag, 01. Juli findet in Damüls, Gemeindesaal von 18:30 bis 21:00 Uhr eine Blutspendeaktion statt. Als [...] mehr »
Zwei Motorradfahrer bei Kollision in Vorarlberg verletzt
Damüls - Ein 16-Jähriger geriet am Donnerstag auf der Faschinastraße in Damüls mit seinem Leichtmotorrad auf die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!