Akt.:

Lieber ins Gefängnis als zur Freundin

Mann bat deutsche Polizei um Hilfe. Mann bat deutsche Polizei um Hilfe. - © EPA (Archiv)
Lieber hinter Schloss und Riegel als zur Freundin: Ein von ständigen Beziehungsstreitereien genervter Offenbacher hat die Polizei “fast mit einem Flehen in der Stimme” gebeten, ins Gefängnis gebracht zu werden.

Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, sagte der 22-Jährige, er habe die Nase so voll, dass er lieber ins Gefängnis gehe als zurück zur Freundin.

Da er gegen Auflagen seiner Bewährungsstrafe wegen mehrerer Diebstähle verstoßen hatte, konnte sein Wunsch erfüllt werden. Auf der Fahrt ins Gefängnis habe der Mann erleichtert erzählt, nun habe er gut vier Monate Zeit, “ganz in Ruhe und vor allem völlig ungestört über die Lösung seiner Beziehungsprobleme nachzudenken”, hieß es im Polizeibericht.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Schüsse an US-Schule – Schütze angeblich tot
Bei der Schießerei an einer High School bei Seattle im US-Staat Washington hat es nach Angaben der Behörden zwei Tote [...] mehr »
Athen nach heftigen Regenfällen überschwemmt
Heftige Regenfälle haben in weiten Teilen Athens für plötzliche Überschwemmungen und Verkehrschaos gesorgt. Autos [...] mehr »
Sanitäter fürchteten Ebola – Mann starb in Spanien
Auf dem Madrider Flughafen ist ein Afrikaner nach einem Zeitungsbericht gestorben, weil er aufgrund der Angst der [...] mehr »
14 Tote und 50 Verletzte bei Busunglück in Nepal
In Nepal sind mindestens 14 Menschen bei einem Busunglück gestorben, darunter drei ausländische Touristen. Der [...] mehr »
Hängebrücke verbindet zwei Schweizer Berggipfel
Eine spektakuläre Hängebrücke zwischen zwei Schweizer Berggipfeln ist am Freitag eingeweiht worden - und damit die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!