Akt.:

Leichenschändung in Wangen – Stadt schließt Leichenhalle

Die Polizei in Wangen bemüht sich um eine schnelle Aufklärung. Die Polizei in Wangen bemüht sich um eine schnelle Aufklärung. - © BilderBox
In Wangen im Allgäu herrscht große Empörung, nachdem am vergangenen Montag in der Trauerhalle eines örtlichen Friedhofes eine Leichenschändung entdeckt worden war.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Die Statdt reagiert mit der Schließung der Leichenhalle für die Öffentlichkeit auf den Vorfall.  Konkrete Ergebnisse zu dem Vorfall liegen noch nicht vor. Die “Schwäbische Zeitung” zitiert Polizeisprecher Korn auf schwäbische.de nur kurz:  “Es liegen keine konkreten Anhaltspunkte für das Vorliegen eines Sexualdelikts vor.” Derzeit laufen die Ermittlungen weiter. Zeugenbefragungen hätten bisher nicht wesentlich geholfen. Die Polizei arbeitet aber mit großem Nachdruck, so Korn.

Leichenhalle soll verschlossen bleiben

Als erste Sofortmaßnahme der Stadt wurde die Leichenhalle für die Öffentlichkeit gesperrt. Angehörige werden nur mehr auf Nachfrage in die Halle gelassen. Bisher war  die Leichenhalle öffentlich zugänglich, Oberbürgermeister Michael Lang kann sich vorstellen die neue Zugangsregelung aber auf Dauer beizubehalten.

Grausige Leichenschändung in Wangen

Laut Angaben der Polizei hatte zwischen Samstag Nachmittag und Sonntag Früh ein unbekannter Täter die Leiche einer 90-jährigen Frau aus ihrem Sarg gehoben und in einen anderen Raum gelegt. Der Körper wurde dabei teilweise entkleidet. Außerdem schmierte der Täter Kot auf die Wände der Leichenhalle. Die Empörung über die Tat schlägt in Wangen derzeit hohe Wellen.

(VOL.AT)

Werbung


Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mindestens 17 Tote bei Unwettern in Marokko
Nach schweren Regenfällen und Überschwemmungen sind in Marokko mindestens 17 Menschen getötet worden. Wie die [...] mehr »
Opferzahl bei Busunfall in Nepal stieg deutlich an
Bei einem Busunfall in Nepal sind mindestens 47 Menschen gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden im Laufe [...] mehr »
Baby in Australien in Schacht geworfen
Ein Baby hat in Australien fünf Tage in einem Abflussschacht überlebt. Die Mutter (30) wurde am Montag wegen [...] mehr »
Erste Italienerin im All – Ankunft auf ISS
Erstmals seit 13 Jahren ist wieder eine Europäerin ins All gestartet. Die Italienerin Samantha Cristoforetti hob in der [...] mehr »
Grenoble verbannt Werbetafeln von den Straßen
Die französische Stadt Grenoble verbannt Werbeschilder von ihren Straßen und will stattdessen Platz für Bäume und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!