Lecher Nobelherberge mit "Butler-Service"

Von VN/Tony Walser
2Kommentare
"Lech Lodge" soll bis November fertig sein. "Lech Lodge" soll bis November fertig sein. - © VOL.AT/Bernd Hofmeister
Lech - Ein Neuartiges Urlaubs­angebot wird in Lech umgesetzt: Noble Chalets für Familien oder auch Gruppen.

0
0

Hinter dem Projekt, das im Ortsteil Omesberg in Lech gebaut wird, steht die Familie Klaus und Johanna Moosbrugger-Lettner. Auf der Baustelle herrscht Hochbetrieb, immerhin soll das Ganze im November fertiggestellt sein. Die Gebäude umfassen drei Einheiten mit insgesamt 18 Gästebetten, die je nach Bedarf getrennt oder kombiniert benutzt werden können. Die Chalets bieten Komfort und müssen im Hinblick auf den gebotenen Luxus den Vergleich mit Fünf-Sterne-Hotels nicht scheuen.

„Wohlfühlcharakter“

Gästen wird in den Chalets denn auch einiges geboten: Neben einem offenen Kamin, Biosauna sowie Dampfdusche und Weinkühlschrank sind die Chalets auch mit Terrassen ausgestattet. „Die Vision des Projekts ist, ein Haus zu schaffen, das den Gästen maximalen Wohlfühlcharakter bieten kann“, betont Johanna Moosbrugger im Gespräch mit den VN. Mit der Lech Lodge wolle man „Familien oder Familienverbände ansprechen, die Zeit miteinander zelebrieren möchten“, betont die Betreiberin.

Darüber hinaus steht der Gästeschar ein „Personal Assistent“ zur Verfügung. „Er sorgt für das Luxus-Frühstück mit Tageszeitung.“ Auch organisatorische Dinge wie Tischbestellungen in Restaurants oder das Buchen von Skilehrern oder Taxis werden vom „Butler“ erledigt. Und wer keine Lust verspürt, in der Küche seines Chalets den Kochlöffel zu rühren, dem organisiert der Assistent ein Feinschmecker-Menü.

Bis zu 4460 Euro pro Tag

Dass die Preise für die Chalets im Fünf-Sterne-Bereich liegen, versteht sich von selbst: Wer beispielsweise in der Hochsaison mit 18 Personen anreist und während der Ferien 470 Quadratmeter Wohnfläche plus 300 Qua­dratmeter Terrasse benutzen will, muss mit 4460 Euro pro Tag rechnen. Für sechs Personen in einem Chalet mit 170 Quadratmetern und 168 Quadratmeter Terrasse sind „nur“ 1440 Euro pro Tag zu berappen.

Dass das Angebot auf fruchtbaren Boden stößt, belegen bereits erfolgte Buchungen für die Wintersaison. „Viele Gäste hätten gerne ein Haus in Lech, das können wir nicht bieten. Bei uns können Gäste günstiger als in einem Privathaus wohnen und genießen dabei den Servicevorteil, ohne Arbeit vor der An- oder Abreise.“

Fakten zum Bau

» Investition: 5 Millionen Euro » Nutzfläche: ca. 1900 m2 inkl. Garage » Baubeginn: April 2012 » Fertigstellung: Ende November 2012 » Tiefgaragenparkplätze: 18 » Betreiber: Familie Klaus und Johanna Moosbrugger-Lettner

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!