GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Michelle Niederwieser fehlten sieben Zehntel zum Heimsieg

©VMH
Auch der zweite FIS-Riesentorlauf der Damen in Brand verlief für die Läuferinnen des VSV sehr erfolgreich. Michelle Niederwieser aus Buch erreichte mit Platz drei ihren ersten Podestplatz in einem FIS-Rennen.
Niederwieser wurde Dritte

Michelle Niederwieser war dazu auch – fast logisch – die beste Läuferin des Jahrgangs 1999. Gewonnen hat die Oberösterreicherin Elisa Mörzinger vor Denise Zöhrer aus Kärnten.

Mit Antonia Walch (Lech) an der fünften, Vanessa Nussbaumer (Sibratsgfäll) an der achten und Johanna Greber (Schwarzenberg) an der neunten Stelle klassierte sich gleich drei weitere VSV-Läuferinnen im Spitzenfeld.

Viel Lob gab es neuerlich für den Veranstalter, die Arge der 16 in Brand beheimateten Skiklubs, die – wie gewohnt – für perfekte Pistenverhältnisse sorgten.

In Brand ist nun ein Tag Rennpause, ehe am Samstag und Sonntag die von Laterns übernommenen FIS-Slaloms der Damen ausgetragen werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Michelle Niederwieser fehlten sieben Zehntel zum Heimsieg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen