GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Laterns erhöht die Haushaltsrücklage

Die Kredite für den Neubau von Volksschule und Dorfsaal (2013 eröffnet) gehören zu den größten Darlehen von Laterns.
Die Kredite für den Neubau von Volksschule und Dorfsaal (2013 eröffnet) gehören zu den größten Darlehen von Laterns. ©Arch. Bernardo Bader/über VN-Heimat
Laterns. (VN-gms) Vergangene Woche beschloss die Laternser Gemeindevertretung einstimmig den Rechnungsabschluss 2016.

Die Berggemeinde kann ein solides Rechnungsjahr vorweisen: 3.456.046,52 Euro betrugen Einnahmen sowie Ausgaben. Und es gelang der Gemeinde, fast 200.000 Euro in die Haushaltsrücklage einzubezahlen. Dennoch haben sich die Gemeindeschulden erhöht. Anfang 2016 lagen die bei etwa 5,46 Millionen Euro, zum Jahresende bei 5,55 Millionen.

Die größten Verschiebungen zum Budgetvorschlag ergaben sich durch noch nicht fertiggestellte Projekte: so hat sich die Fertigstellung des letzten Abschnitts beim Wassernetz verzögert, was zu Minderausgaben, aber auch Mindereinnahmen (Förderungen) führte.

Die größten Brocken bei den Schulden der Gemeinde sind die Investitionen ins Wassernetz (2,6 Millionen Euro) und in die Schule samt Dorfsaal (1,75 Millionen Euro). Insgesamt gibt die Berggemeinde etwa 436.000 Euro pro Jahr für den Schuldendienst aus, der Anteil der Kreditzinsen beträgt 75.000 Euro.

Abfall-App

In der Sitzung entschied sich die Gemeindevertretung zudem dazu, die Abfall-App einzuführen. Laterns ist damit die 73. von 96 Gemeinden im Land, die diesen Service ihren Bürgern anbietet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Laterns
  3. Laterns erhöht die Haushaltsrücklage
Kommentare
Noch 1000 Zeichen