Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Langsamer Postfuchs - weiter viel Ärger um verspätete Postzustellung

Weiter Mängel bei der Postzustellung.
Weiter Mängel bei der Postzustellung. ©APA
Wieder viel Aufregung um die verspätete Postzustellung gibt in es in vielen Gebieten des Landes. Die Postzentrale in Wien räumt die personellen Probleme ein und will in nächster Zeit 30 neue Mitarbeiter einstellen.
Probleme bei Postzustellung
“Maulkorb” für kritische Gewerkschafter

Bei vielen Bürgern bricht sich blanker Unmut Bahn: Ein Postkunde in Nüziders beklagt etwa, dass die Zustellung oft über Wochen hinaus nicht erfolgt sei, wie der “ORF” berichtet. Bei der Hotline in Wien würde man Rückrufe nur versprechen. Postpressesprecher Michael Homola würde “gröbere Probleme” einräumen. So sei der in Vorarlberg benötigte Personalstand noch nicht erreicht. In manchen Orten würde die Postzustellung daher nicht reibungslos verlaufen. Wochenlange Unterbrechungen schließt er aber aus.

Als Problemregion gilt der Raum Bludenz. Homola weist im Gespräch mit dem “ORF” darauf hin, dass man bereits 20 zusätzliche Zusteller seit Mitte des Jahres eingestellt habe. Weitere sollen folgen. Zur Entlastung der Zusteller sei in manchen ländlichen Regionen die Paketzustellung an Frächter vergeben worden. Bis Weihnachten sollten die Probleme behoben sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Langsamer Postfuchs - weiter viel Ärger um verspätete Postzustellung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen