Langenegger Kicker feierten den Titelgewinn

Von Gemeindereporter Sigi Halder
Kapitän Klaus Schwärzler (Mitte) feierte mit dem Trainerteam.
Kapitän Klaus Schwärzler (Mitte) feierte mit dem Trainerteam. - © siha
Nach dem größten Erfolg in der Vereinsgeschichte herrschte Partystimmung.

 

Langenegg. Der Meistertitel in der Vorarlbergliga stand für das Team des Zima FC Langenegg ja bereits zwei Runden vor Schluss fest und so mancher Sektkorken knallte in der Zwischenzeit. Nach dem letzten Spiel zuhause gegen Andelsbuch, das 4:0 endete, folgte nun der offizielle Akt mit der Pokalübergabe durch Alexander Bernhard im Namen des Vorarlberger Fußballverbandes.

 

Ausgelassene Stimmung

 

Umrahmt vom Musikverein Bergesecho Langenegg und einer Einlage der Schützenkompanie wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Zum Sound von „DJ 69“ herrschte an der Clubheimbar und in der Weinlaube ausgelassene Partystimmung, ein Feuerwerk bildete den Abschluss des offiziellen Teils.

 

Mit von der Partie waren auch Bürgermeister Kurt Krottenhammer, Hauptsponsor Alexander Nußbaumer (Zima), Obmann Raimund Steurer (Inhaus), Tone Schmidler (K-Wert), Transportunternehmer Herbert Kobras (Transkona), Johannes Steurer (Z-Werkzeugbau), Josef Steurer (Gerola), die Tennislegenden Rudl Schwarz und Luggi Fuchs, Monika Mäser (Mohrenbräu), Austria Lustenau-Präsident Hubert Nagel sowie Ex-Trainer Eric Orie.

 

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung