Akt.:

Kurssturz von Bankenaktien in Mailand

Mario Monti's Italien gerät immer tiefer in den Krisensog. Mario Monti's Italien gerät immer tiefer in den Krisensog. - © EPA
Die Aktien italienischer Banken an der Mailänder Börse sind am Montag erneut arg unter Druck geraten. Nachdem sie Kursverluste von mehr als 5 Prozent verzeichneten, wurden die Bank Austria-Mutter UniCredit und der Konkurrent Intesa Sanpaolo am Montagvormittag vorübergehend vom Handel ausgesetzt.

Auch die Aktien von UBI Banca und von der Banco Popolare waren betroffen. Vom Handel ausgesetzt wurden auch die Aktien der Versicherungsgesellschaft Generali. Am Montag dehnte der Mailänder Aktienindex FTSE MIB seine Verluste aus und verzeichnete einen Rückgang von vier Prozent.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
ÖIAG: Kemler-Vertrag einstimmig verkürzt
Der Aufsichtsrat der Staatsholding ÖIAG hat entschieden: Der Vertrag von Vorstand Rudolf Kemler endet mit 31. Oktober [...] mehr »
Karstadt-Aufsichtsrat berät über Sparkurs und Chef
Der Aufsichtsrat der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt ist in Essen zu Beratungen über drastische Einsparungen [...] mehr »
Audi ruft 850.000 A4 in die Werkstätten zurück
Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850.000 Autos des Modells A4 in die Werkstätten zurück. Durch einen [...] mehr »
Weinproduktion geht weltweit zurück
Weltweit ist die Weinproduktion im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent zurückgegangen. Sie wird 2014 auf 271 Mio. [...] mehr »
BP und GDF Suez entdeckten Ölfeld in der Nordsee
Die Energiekonzerne BP und GDF Suez haben in der Nordsee ein neues Ölfeld entdeckt. Bis zu 5.350 Barrel Öl könnten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!