GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kunstwerk beschädigt und 88-Jährigen betrogen

Drei Jugendliche verurteilt, einer freigesprochen. Was bleibt, sind hohe Schäden.

In der Arbeiterkammer beschädigten mindestens zwei Jugendliche das Kunstwerk von Johannes Ludescher. Aus Pappmaché nachgebildete Steine wurden mutwillig kaputt gemacht. „Langeweile“ war da Motiv. Der Schaden – laut Arbeiterkammer 4800 Euro. Doch die Kammer hat angeblich bereits signalisiert, dass die Jugendlichen den Schaden nicht gut zu machen bräuchten. Sagt jedenfalls einer der Jugendbetreuer.

Betagtem Geld abgebucht

Einem 88-Jährigen buchten drei der vier Jungs Geld mit einer gefundenen Bankomatkarte ab. Der alte Mann hatte sie in der Bank vergessen. 5000 Euro überwiesen sich die Jungs selbst und verprassten das Geld auch gleich. An Sanktionen gab es für einen des Quartetts mangels Beweisen sogar einen Freispruch. Für den Rest der Clique teilbedingte Geldstrafen. Zu bezahlen sind unbedingte Strafen in Höhe von zwei Mal 180 und ein Mal 960 Euro. Da Urteil ist nicht rechtskräftig

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Kunstwerk beschädigt und 88-Jährigen betrogen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen