GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kriterien einer guten Anleger-Wohnung

So manche Anlegerwohnung wird später selber bewohnt.
So manche Anlegerwohnung wird später selber bewohnt.
Eine Eigentumswohnung, die aufgrund ihrer ungünstigen Lage oder ihres wenig ansprechenden Grundrisses keine Mieter findet, wäre kein gutes Investment. Das entscheidende Kriterium ist vor allem die Lage der Wohnung.

Im städtischen Gebiet oder in Grenznähe zur Schweiz oder Liechtenstein sind 2- bis 3-Zimmer- Zohnungen interessant, da dort hauptsächlich junge, alleinstehende Menschen auf Wohnungssuche sind. Hier gibt es zahlreiche Interessenten. In ländlichen Regionen sind auch 4-Zimmer-Wohnungen für Familien gefragt.

Hoher Wohnwert

Weitere Pluspunkte sind ein hoher Wohnwert mit einer guten, modernen Ausstattung und einem idealen Grundriss mit einer optimalen Raumaufteilung. In der Beliebtheitsskala weit oben liegen ruhige, sonnige Wohnungen mit Grünfläche mit guter Nahversorgung, Bildungsund Freizeiteinrichtung und idealer Verkehrsanbindung. Die Ausstattung sollte modern, praktisch, barrierefrei, pflegeleicht und strapazierfähig sein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen, will man eine entsprechende Rendite erzielen. Ist die Wohnung in höheren Stockwerken untergebracht, spielt auch der vorhandene oder eben nicht vorhandene Lift eine Rolle. Wer in der Pension eine Wohnraumverkleinerung anstrebt und seine Anleger-Wohnung selbst nutzen will, wird der Barrierefreiheit größte Beachtung schenken.

Mehr Informationen unter: www.immobilien.net

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Schöner Wohnen
  3. Kriterien einer guten Anleger-Wohnung
Kommentare
Noch 1000 Zeichen