GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krippenausstellung im urigen Gewölbekeller

Franz-Marco Sauer lädt das kommende Wochenende zum Krippen schauen im Gewölbekeller.
Franz-Marco Sauer lädt das kommende Wochenende zum Krippen schauen im Gewölbekeller. ©TF
Hohenems. Unter dem Motto „Krippen schauen im Gewölbekeller“ lädt Krippenbaumeister Franz-Marco Sauer auch heuer zur großen Krippenausstellung im romantischen Kellergewölbe in der Schweizer Straße 3 im Jüdischen Viertel.
Krippen schauen im alten Gewölbekeller

 

Ausgestellt werden orientalische und heimatliche Krippen sowie erstmals eine echte Hohenemser Laternenkrippe, deren Hintergrund ein Ölgemälde von Josef Ströher vom Schloss Glopper im Winter ziert. Beim Stöbern in seinem Materiallager hatte Sauer ein uraltes, 8 cm dickes Holzbrett entdeckt, welches er bei Renovierungsarbeiten am ehemaligen jüdischen Armenhaus in der Jakob-Hannibal-Straße ergattern konnte. Aus diesem Brett fräste er sich die Leisten und Brettchen für den Bau einer maßgefertigten Laterne.

Am Freitag, den 8. Dezember, ist die Ausstellung von 18.30 bis 21 Uhr geöffnet. Die Krippenweihe wird von einer Gesangsgruppe des Kirchenchores musikalisch begleitet. Am Samstag können die Krippen von 14 bis 21 Uhr besichtigt werden, wobei das Hirtenfeuer von einem Bläserensemble der Musikschule Mittleres Rheintal umrahmt wird. Am Sonntag schließlich ist die Ausstellung noch von zehn bis 18 Uhr geöffnet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Hohenems
  3. Krippenausstellung im urigen Gewölbekeller
Kommentare
Noch 1000 Zeichen