Akt.:

Kosmischer Rekordjäger entdeckt: Der Galaxienhaufen Phoenix

"Phoenix" produziert besonders viele Röntgenstrahlen. "Phoenix" produziert besonders viele Röntgenstrahlen. - © AP
US-Forscher haben einen gigantischen Galaxiehaufen entdeckt, der gleich mehrere kosmische Rekorde bricht. Phoenix produziere besonders viele Röntgenstrahlen, und bilde mehr Sterne, als alle anderen bekannten Cluster dieser Art.

Dies berichtete ein Team um Michael McDonald vom Massachusetts Institute of Technology. Die US-Astronomen hatten den Galaxiehaufen mit Hilfe des Südpol-Teleskops SPT erspäht und dessen besondere Eigenschaften daraufhin mit dem Weltraumteleskop Chandra aufgedeckt.

Galaxiehaufen gibt Rätsel auf

Beide Rekorde von Phoenix hängen aber auch zusammen, erklärte Markus Landgraf, Physiker von der Europäischen Weltraumagentur (ESA) in Darmstadt. “Durch die Strahlung kühlt sich das heiße Gas im Innern des Clusters ab – und diese Abkühlung lässt Sterne entstehen.”

Auch Landgraf bezeichnete Phoenix, der etwa 5,7 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist, als “außergewöhnlich”. Er betont aber auch, dass solche Interpretationen sehr theorielastig seien. “Man weiß ja nicht genau, was darin vorgeht. Man sieht die Strahlung und versucht das zu interpretieren.” Die Erkenntnisse beruhten auf wenigen Daten und Modellrechnungen. Bisher sei das aber die einzige und beste Methode, solche Objekte zu untersuchen.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Vorarlberger Motorradfahrer bei Unfall in Südfrankreich schwer verletzt
La Mure d’Argens. Ein Motorradlenker aus Vorarlberg ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall in Südfrankreich schwer [...] mehr »
Baby bei Kollision mit Vorarlberger Lkw von Traktor geschleudert
Ein elf Monate altes Baby ist am Montag im Tiroler Bezirk Reutte bei einem Zusammenstoß mit einem Vorarlberger Lkw aus [...] mehr »
MERS-Viruserkrankung: Erster Fall in Österreich
Der erste Fall einer Erkrankung durch das seit 2012 vor allem im Nahen Osten aufgetauchten MERS-Virus ("Middle Eastern [...] mehr »
Gutachten: Bodenverunreinigungen am Lindauer Bahnhof keine Gefahr
Keine Gefahr für Mensch oder Tier würden die Bodenverunreinigungen am Lindauer Bahnhof darstellen, wie die Deutsche [...] mehr »
Sieben Verletzte bei Unfall mit mehreren Fahrzeugen
Auf der deutschen A 96 in Fahrtrichtung Bregenz kam es am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr zu einem folgenschweren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!