GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klimaerwärmung auf gesunde Art

Kachelöfen haben bei uns schon seit Jahrhunderten eine Tradition.

Welche Bedeutung diese Heizform hat, wird unter anderem daraus ersichtlich, dass am 20. Oktober rund 200 Hafnermeister aus ganz Österreich zum „Tag des Kachelofens“ laden. Einer davon ist der Frastanzer Rudolf Gort, der ein absoluter Fachmann auf diesem Gebiet ist. Kachelöfen gehören zu seinem Spezialgebiet. Wer sich ausführlich informieren will, was dieses Heizsystem alles zu leisten imstande ist und welche räumlichen Gegebenheiten es für einen Kachelofen braucht, ist bei ihm an der richtigen Stelle. Fakt ist, dass es sich bei einem modernen Kachelofen um ein energietechnisch hochwertiges System handelt, das zudem noch optische Ansprüche voll erfüllt. Die Möglichkeiten sind mannigfaltig – egal, ob dabei ein neuer Ofen eingebaut oder ein Bestehender saniert wird. Zumal Rudolf Gort auch akademisch geprüfter Restaurator für historische Kachelöfen ist. Der 53-Jährige setzt eben auf echtes Handwerk.

Hohe Speicherfähigkeit
Die Beliebtheit des Kachelofens begründet Rudolf Gort damit, dass diese Heizform für eine heimelige Atmosphäre sorgt. Bei manchen werden dabei wohl Kindheitserinnerung wach – an früher, wo man gemeinsam mit der ganzen Familie an kalten Winterabenden vor dem Ofen saß, Bücher las, Geschichten erzählte, jasste, häkelte oder sonst etwas zusammen tat. Das wärmende Gefühl, das uns der Ofen vermittelt, hängt aber nicht nur mit seiner Heizleistung zusammen. Denn wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass sich der Mensch im Kachelofenklima im Gegensatz zu einer Konvek-
tionsheizung wesentlich rascher entspannt. Der Grund: Durch ihre hohe Speicherfähigkeit geben die Öfen die Strahlungswärme über Stunden hinweg gleichmäßig ab. Die Raumluft überhitzt nicht und trocknet nicht aus. Dadurch geht die Wärme im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut. Zudem macht das Knistern der brennenden Holzscheite die lodernde Leidenschaft im Ofeninneren hörbar und verbindet uns auf angenehme Weise mit der Urkraft des Feuers.

Gewinnspiel
Wer dieses fesselnde Gefühl hautnah kennenlernen will, findet am Freitag, den 20. Oktober, bei Rudolf Gort in Frastanz die beste Möglichkeit vor. Zwischen 10 und 16 Uhr werden Brote und Pizzen gebacken und mit etwas Glück kann man dabei sogar einen Ofen im Wert von 10.000 Euro gewinnen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Schöner Wohnen
  3. Klimaerwärmung auf gesunde Art
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.