Kia-Flaggschiff K9 soll BMW & Co. das Fürchten lehren

Akt.:
4Kommentare
Erste moderne Kia-Limousine mit Heckantrieb verfügt über kraftvolle V6-Benziner und 8-Stufen-Automatik Erste moderne Kia-Limousine mit Heckantrieb verfügt über kraftvolle V6-Benziner und 8-Stufen-Automatik - © Hersteller
Luxus-Segment im Visier: Kia hat sein neues Topmodell K9 auf den Markt gebracht.

0
0

Das Flaggschiff, mit dem die Marke in ein neues Segment des internationalen Automobilmarktes vorstößt, kommt ab dem vierten Quartal 2012 in weiteren Ländern in den Handel. In Österreich ist die Einführung zurzeit nicht geplant.

Die Limousine basiert auf einer eigenen Plattform und wird über die Hinterräder angetrieben. Der K9 ist Kias erste große Limousine mit Heckantrieb seit mehr als zehn Jahren. Zu den luxuriösen Proportionen der 5,09 Meter langen, 1,90 Meter breiten und 1,49 Meter hohen Limousine trägt maßgeblich das Heckantriebs-Konzept bei. Es ermöglicht den sehr langen Radstand (3,05 Meter), der die Großzügigkeit des neuen Topmodells von Kia unterstreicht. Zudem wurden die A-Säulen nach hinten versetzt, um die Haube zu verlängern. Und der betont kurze Frontüberhang bringt das Frontprofil der aerodynamischen Limousine (cW-Wert: 0,27) stärker zur Geltung. Die zurückgesetzten A-Säulen, die hohe Schulterlinie und die flache seitliche Fenstergrafik – deren markante Form durch eine Chromeinfassung unterstrichen wird – sollen dem Interieur einen betont "privaten" Charakter geben.

Neue 8-Stufen-Automatik und V6-Benzindirekteinspritzer

Zur Markteinführung wird der K9 in Korea und den weiteren internationalen Märkten mit einem überarbeiteten V6-Benziner aus der Lambda-Baureihe angeboten. Der 3,8-Liter-Motor mit variabler Ventilsteuerung (CVVT) und variablem Ansaugsystem (VIS) wurde in Effizienz und Leistung deutlich verbessert und mobilisiert 290 PS. Ab 2013 ist für die Limousine zudem ein neuer Benzindirekteinspritzer erhältlich. Der GDI-Sechszylinder hat ebenfalls 3,8 Liter Hubraum und leistet 334 PS. Die Kraftübertragung erfolgt standardmäßig über ein neu entwickeltes Acht-Stufen-Automatikgetriebe, das elektromechanisch per Joystick betätigt wird (Shift-by-Wire).

Modernste Ausstattungselemente und VIP-Sitzkomfort im Fond

Zur Komfortausstattung gehören ein Head-up-Display (HUD), ein 12-Zoll-LCD-Bildschirm vorn, zwei 9-Zoll-Monitore hinten zur Unterhaltung der Fondpassagiere, ein Lexicon-Soundsystem von Harman mit 17 Lautsprechern und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsautomatik (Smart Cruise Control).

Höchsten Komfort im Fond bietet ein „VIP“-Paket, das zwei beheizbare und belüftete Rücksitze mit neigungsverstellbarer Rückenlehne und ausziehbarer Oberschenkelauflage umfasst. Darüber hinaus bietet es dem Passagier auf der Beifahrerseite eine ausklappbare Unterschenkelauflage – in Kombination mit einem Beifahrersitz, der automatisch nach vorn fährt, wenn er unbesetzt ist.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!