Akt.:

Keine Schonzeit – Wilderergeschichten aus Vorarlberg

Wilderergeschichten aus Vorarlberg in Buchform erschienen. Wilderergeschichten aus Vorarlberg in Buchform erschienen. - © Symbolbild/Bilderbox
Sigi Schwärzler, Herausgeber und Co-Autor von „400 Jahre Dornbirner Schützenwesen – Die Schützen zwischen Wehrverfassung, Geselligkeit und Sport“, befasst sich in seinem neuesten Werk mit der Wilderei.

 (1 Kommentar)

Das Buch „Keine Schonzeit – Wilderergeschichten aus Vorarlberg“, befasst sich neben dem Thema Jagd und Wilderei auch mit den formaljuristischen Differenzen und Grauzonen des Metiers. Wenngleich auch die Begeisterung des Autors zur Thematik zutage tritt, ist dennoch die klare Distanzierung zur Illegalität ihrer Ausführung deutlich feststellbar, was besonders heutigen Jagdpächtern und Jagdaufsehern die Angst vor literarisch gebildeten Nachahmungstätern der Wilderei nehmen dürfte.

Bild des typisch “Vorarlberger” Wilderers gezeichnet

Die Dokumentation, welche aus einer nahezu lückenlosen Sammlung zahlloser Zeitungsartikel der letzten Jahrzehnte, Fachzeitschriften, Volkskalender, Urkunden sowie dem Aktenstudium der diversen Landgerichte, Bezirkshauptmannschaften und Landesgerichtsakten erstellt wurde, zeichnet das Bild des typischen „Vorarlberger“ Wilderers auf.

Zahlreiche Aspekte wie beispielsweise der Aberglaube, der den Wilderer umgibt, oder die spezifischen Waffen, welche eingesetzt wurden, und nur durch persönliche Kontakte überhaupt dokumentiert werden konnten. werden in dem Buch ebenso abgehandelt.

Das Buch wird am Freitag, dem 19. Oktober um 19.30 im Funkhaus Dornbirn vorgestellt.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
150.000 Euro: Neue Oper Wien beklagt Budgetloch
Nicht nur die großen Häuser beklagen derzeit die Höhe ihres Budgets, auch die Neue Oper Wien sieht sich mit einer [...] mehr »
Filmemacher Michael Glawogger gestorben
Es sollte das finale Kapitel einer Reihe an großen Dokumentationen unserer globalisieren Welt sein. Doch Michael [...] mehr »
Newman-Skandalgemälde wieder in Amsterdam zu sehen
Nach 13 Jahren ist das Gemälde "Who's Afraid of Red, Yellow and Blue III" des US-Malers Barnett Newman (1905-1970) [...] mehr »
Poniatowska mit Cervantes-Preis ausgezeichnet
Die mexikanische Schriftstellerin Elena Poniatowska hat den Premio Cervantes, die bedeutendste Literaturauszeichnung der [...] mehr »
Vargas Llosa tritt für Homosexuelle ein
Der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa hat sich mit der Forderung nach mehr Rechten für [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!