Kajakfahrer in Donau gestürzt

0Kommentare
Die Suche nach dem vermissten Linzer wurde am späten Nachmittag eingestellt. Die Suche nach dem vermissten Linzer wurde am späten Nachmittag eingestellt. - © Bilderbox
Die Suche nach einem Kajakfahrer, der am Freitag kurz vor 13.00 Uhr auf der Donau in Linz ins Wasser gefallen war, ist gegen 16.30 Uhr eingestellt worden.

0
0

Der 45-jährige Linzer stürzte laut Passanten in den Fluss und ging sofort unter, berichtete die Polizei Pressestelle. Augenzeugen verständigten die Einsatzkräfte.

Kajak des Linzers gefunden

Das Kajak konnte bereits nach kurzer Zeit geborgen werden. Nach dem Sportler wurde am Nachmittag mit großem Aufgebot gesucht, bis wegen eines Gewitters abgebrochen werden musste. "Wir waren in einem A-Boot mit vier Mann Besatzung draußen", berichtete der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Linz, Gerhard Krenn. In den kommenden Tagen werde weiter gesucht, doch "die Chance, dass wir ihn lebend finden, ist vorbei", so Krenn. "Außer er ist sonst wie ans Ufer gelangt, man weiß ja nie."

Laut Polizei war der Linzer fast täglich zur gleichen Zeit mit seinem Kajak zwischen Nibelungen- und Eisenbahnbrücke unterwegs. Er galt aber nicht als herausragender Paddler. Meistens habe er eine Schwimmweste getragen, just am Freitag nicht.

(APA )

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!