GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Johannes Collini neuer Metaller-Chefverhandler

Johannes Collini neuer Chefverhandler der bevorstehenden Metaller-Herbstlohnrunde.
Johannes Collini neuer Chefverhandler der bevorstehenden Metaller-Herbstlohnrunde. ©VOL.AT/ Steurer
Wie die VN in Erfahrung bringen konnten, haben die Arbeitgeber für die bevorstehende Metaller-Herbstlohnrunde ein neues Verhandlungsteam präsentiert.

Chefverhandler wird der Hohenemser Unternehmer Johannes Collini. Er ist stellvertretender Obmann des Fachverbands der Maschinen- und Metallwarenindustrie (FMMI), mit 120.000 Beschäftigten der größte Metallerverband. Collini war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Chefverhandler Hinteregger nicht mehr an Bord

Im Verhandlerteam sind auch Veit Schmid-Schmidsfelden, geschäftsführender Gesellschafter der Rupert Fertinger GmbH, und Karin Exner-Wöhrer, Vorstandsvorsitzende von SAG Motion. Nicht mehr an Bord ist der bisherige Chefverhandler Christoph Hinteregger von Doppelmayr in Wolfurt.

Hinteregger war zwölf Jahre lang Stellvertretender Chefverhandler und zwei Jahre Chefverhandler. Gegenüber den VN meinte er dazu: „Es beginnt eine neue Epoche der eigenständigen Verhandlungen mit den Fachverbänden. Nach der Devise ,Man muss Neuem Platz machen‘, habe ich mich entschlossen, meine Funktion niederzulegen. Es ist schön, dass mit Johannes Collini wieder ein Vorarlberger nachrückt. Ich unterstütze die eigenständigen Verhandlungen und werde meine Erfahrungen weiterhin im Kollektivvertrags-Ausschuss zur Verfügung stellen.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Johannes Collini neuer Metaller-Chefverhandler
Kommentare
Noch 1000 Zeichen