Akt.:

Jetzt geht’s looos: Euro 2008 für 360

Finale... ohooo: Auf der Konsole dauert die EURO 08 noch an. Finale... ohooo: Auf der Konsole dauert die EURO 08 noch an. - © Waibel
Heute geht die UEFA Euro 2008 in die Endrunde. Fans haben die Möglichkeit, mit EA´s gleichnamigen Spiel die spannendsten Begegnungen nachzuzocken.  

Korrektur melden

Alle vier Jahre richtet die UEFA die EURO aus, dieses Jahr waren Schweiz und Österreich als Veranstalter an der Reihe. Nicht zuletzt der vielen Fanzonen sei Dank erlebte die Veranstaltung dieses Jahr eine ungeahnte Publikumspräsenz und Beliebtheit. Und wenns Österreich auch wieder nicht ins Viertelfinale geschafft hat, wir drücken halt unseren deutschen Nachbarn die Daumen. Wer nach dem heutigen Finalmatch immer noch nicht genug hat von Fußball, der darf sich mit UEFA Euro 2008 von Electronic Arts auseinandersetzen.

Wie für EA üblich, erscheint EFA Euro 2008 für alle gängigen Plattformen, wobei die Unterschiede dieselben sind wie bei FIFA 08, sprich inhaltlich und technisch sind PC und PS2-Fassung identisch, ein weiteres Paar bilden die NextGen-Versionen für PS3 und Xbox360. Zum Test lag die Xbox360-Umsetzung vor.

Zu Beginn des Games gilt es, eine Mannschaft aus dem Feld aller europäischen Mannschaften – inklusive den Asiaten Israel und der Türkei – auszuwählen. Alphabetisch sortiert haben alle Ihre eigenen Stärken und Schwächen, angezeigt mit Sternen. Das Maximum stellt fünf Sterne dar und wird nur knapp von den beiden Ländern Italien und Frankreich erreicht, das Schlusslicht bilden die etlichen Kleinstaaten wie Liechtenstein und San Marino. Die Spielernamen sind bei praktisch allen Mannschaften die originalen, doch die Oranjes aus Holland beispielsweise treten mit Fantasienamen an. Anschließend gilt es, aus einem der Spielmodi EM-Endturnier oder der gesamten Qualifikation, Freundschaftsspiel und Onlineturnier zu wählen, zudem können alte Spielszenen wiederholt werden.

Interessantes Feature: Der Kapitänsmodus. Ein speziell ausgewählter Kicker wird dabei auf seinem Weg zur EURO begleitet. Zusammen mit drei vom Computer oder anderen menschlichen Mitspielern gesteuerten Recken gilt es zuerst, einige Spiele mit der B-Nationalmannschaft erfolgreich zu bestreiten. Während eines Matches gibt es für gelungene Aktionen Punkte, die am Schluss eine Wertung zwischen eins und zehn ergeben. Je höher, desto besser, denn dann besteht die Möglichkeit, vom Trainer für ein Länderspiel in die A-Mannschaft oder gar für die EURO-Qualifikation aufgenommen zu werden. Zudem können die gewonnen Punkte zur Verbesserung des eigenen Recken benutzt werden. Im Kapitänsmodus fällt stark die verbesserte künstliche Intelligenz auf. Im Gegensatz zu den Konsolenversionen ist der Realitätsgrad stärker ausgeprägt, Arcade-Weitschüsse führen hier weit seltener zum Erfolg.

Technisch weiß die Xbox 360-Version zu überzeugen. Die Animationen sehen gut aus, die Stadien wurden gut modelliert und integriert und die Stimmung im Stadion brodelt. Im Gegensatz zur technisch ident wirkenden PS3-Version läufts auf der 360 auch flüssig und sieht um Welten aus wie die auf der PS2-Version aufbauende PC-Version. Die Steuerung ist altbekannt und hat zum Glück keine unnötigen Updates erfahren.

Auch im Bereich Multiplayer haben die beiden Next-Gen Konsolen die Nase vorn. Die online oder offline erspielten Punkte mit der eigenen Mannschaft werden dem Land, auf das die Konsole eingestellt ist, gutgeschrieben und online addiert. Bis zu acht Spieler können via Xbox Live gegeneinander antreten, Sony´s Zauberkasten protzt mit bis zu 14 Spielern gleichzeitig.

 

Fazit:

UEFA Euro 2008 ist vom Leistungsumfang her nicht mit dem hauseigenen Vorbild FIFA 08 zu vergleichen und lebt klar vom Aktualitätsbonus. Besonders auf den beiden Next Gen Konsolen weiß es auch technisch sehr zu überzeugen und leistet sich keine nennenswerten Schwächen. Eine leicht verbesserte Steuerung, ein hoher Grad von Simulation und eine gelungene Technik könnten Fußballfans, die bisher mit dem Gamepad nichts anfangen konnten, hinter dem Ofen hervorlocken. Die UEFA Euro 2008 geht in ihre Endrunde, auf der heimischen Glotze mit 360 oder Playstation 3 beginnen sie erst! Für Langzeitmotivation sorgen aber eher das hauseigene FIFA 08 oder je nach Geschmack auch das aktuelle Pro Evolution Soccer.

 

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Aliens im Visier – Volltreffer oder Hype-Opfer?
Nach der Kult-Serie „Halo“ will die Spieleschmiede Bungie nun mit „Destiny“ die Shooter-Herzen der heimischen [...] mehr »
„Ich fang ein neues Leben an!“ – „Die Sims 4“ im Test
Electronic Arts legt die Lebenssimulation ein viertes Mal auf, leider aber nicht ganz so „simlisch“ wie erwartet. [...] mehr »
Gaming Trends der Gamescom 2014 – Virtual Reality und Free2Play
Dieser Tage ging wieder die größte E-Gaming Messe im deutschsprachigen Raum in Köln über die Bühne. Die Nachfrage [...] mehr »
Die Game-Blockbuster im Herbst
Der Ländle Gamer blickt in die (nahe) Zukunft und verrät neben den sieben spannendsten Spiele-Veröffentlichungen, auf [...] mehr »
Sex, Lügen und Märchen: „The Wolf Among Us“ im Test
Schwarzach - Das Adventure von Telltale Games ist ein seltener Glücksfall. Eines dieser Spiele, das Freunde dir [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!